Donnerstag, 17. Oktober 2019

Marcel Müller: "Ich freue mich einfach, wieder auf dem Eis zu stehen!"

Fast 17 lange Monate lang hat Marcel Müller nach seiner schweren Knieverletzung pausieren müssen. Gegen Augsburg feierte der Stürmer dann sein langersehntes Comeback. Wir haben uns mit "Malla" vor dem Heimspiel-Doppelpack gegen Schwenningen (Freitag, 19:30 Uhr) und Düsseldorf (Sonntag, 14 Uhr) unterhalten. Hier gibt's die wichtigsten Statements unserer Nummer 9:

Malla über ...

... seine lange Leidenszeit: "Es ist einfach schön, nach so langer Zeit wieder auf dem Eis zu stehen. Ganz ehrlich: Vor dem ersten Spiel gegen Augsburg hat es sich für mich fast so angefühlt, als würde ich meine erste Partie als Profi bestreiten. Ich habe mich wirklich gefreut, wie ein kleiner Junge."

... seinen aktuellen Fitnesszustand: "Ich spüre nach den ersten Partien, dass die Muskeln im Knie richtig beansprucht wurden. Du kannst noch so viel trainieren, eine Spielsituation kannst du einfach nicht simulieren. Im ersten Spiel gegen Augsburg habe ich schon noch gemerkt, dass ich lange weg war. Gegen Krefeld war es dann schon wesentlich besser – auch in der Videoanalyse sah mein Spielstil da deutlich runder aus." 

... die endlosen Trainingseinheiten: "Ich bin den Trainern rund um Thomas Brandl und Ron Pasco unendlich dankbar. Ohne diese anspruchsvollen Übungen – und die Geduld in den täglichen Einheiten mit mir – wäre ich jetzt sicher nicht auf diesem Level. Gerade in den vergangenen sechs Wochen haben wir unheimlich hart an meinem Comeback gearbeitet. Die Schinderei hat sich ausgezahlt. Und am wichtigsten: Das Knie hält!"

... seine persönlichen Ziele: "Ich will jetzt Schritt für Schritt daran arbeiten, mein altes Level wieder zu erreichen. Aber ich weiß auch, dass ich noch ein bisschen Geduld mitbringen muss – und das ist nicht gerade meine Stärke! Ich will der Mannschaft helfen und nach und nach mehr Eiszeit kriegen. Der Rest kommt dann ganz von von selbst."

... den bisherigen Saisonverlauf: "Wir stehen aktuell in der Tabelle nicht da, wo wir stehen wollen. Allerdings haben wir zuletzt spielerisch einen Schritt nach vorne gemacht. Jetzt ist es an der Zeit, den Trend umzukehren: Wir wollen in den nächsten Wochen deutlich mehr Spiele gewinnen als verlieren. Am besten fangen wir gleich am Freitag damit an!"

... den nächsten Gegner Schwenningen: "Ich weiß, dass um uns herum viele bereits auf das Derby schauen. Wir in der Mannschaft konzentrieren uns aber voll auf den kommenden Gegner – und das ist Schwenningen. Diese Spiel wollen wir unbedingt gewinnen, um uns dann für das Derby das nötige Selbstvertrauen zu holen."

... das anstehende Derby gegen Düsseldorf: "Ich habe ja für Krefeld und Köln schon einige Derbys gegen die DEG bestritten. Natürlich sind das auch für uns Spieler ganz besondere Duelle. Die Fans sind noch ein bisschen lauter und die Atmosphäre auf dem Eis ist noch ein bisschen hitziger. Deshalb freue ich mich natürlich auf die Partie gegen Düsseldorf. Ein Sieg in diesem Spiel kann auch für die kommenden Wochen nochmal Energie freisetzen"

... die Ziele bis zur Länderspielpause: "Wir haben in den kommenden Wochen endlich einige Heimspiele. Da wollen wir uns das Momentum auf unsere Seite holen – und in der Tabelle weiter nach oben klettern. Wenn ich mit dem einen oder anderen Treffer dazu beitragen kann, hätte ich sicher nichts dagegen."

Foto: City Press

Weitere Meldungen

Sonntag, 17. November 2019

Haie verlieren Overtime-Krimi gegen Straubing

Siegesserie endet mit 3:4-Niederlage nach Verlängerung gegen die Tigers Erneute Aufholjagd reicht...

Samstag, 16. November 2019

Gegen die Tigers soll der nächste Dreier her

Gelingt gegen das Überraschungsteam der Liga der nächste Sieg? Vier der letzten...

Freitag, 15. November 2019

Haie drehen verrückte Partie: 5:4-Sieg in Schwenningen

In den letzten neun Minuten verwandeln die Haie einen 2:4-Rückstand doch noch...

Donnerstag, 14. November 2019

Haie wollen Siegesserie ausbauen

Mike Stewart fordert: „Schwenningen nicht auf die leichte Schulter nehmen!“ Im ersten...

Sonntag, 10. November 2019

Deutschland verliert mit 2:3 nach Verlängerung und wird Zweiter!

Colin Ugbekile mit erstem Scorerpunkt für die Nationalmannschaft Freitag erstes Haie-Spiel nach...