Donnerstag, 23. Januar 2020

Haie weiter glücklos: 2:3-Niederlage gegen Nürnberg

  • Im Heimspiel gegen die Ice Tigers bleibt der „Befreiungsschlag“ aus

  • Am Dienstag, 28.01. (19:30 Uhr) kommt’s in Köln zum dritten Duell mit den Franken

In Spiel 2 der "Mini-Serie" gegen die Thomas Sabo Ice Tigers erwischen die Haie den besseren Start. Vor allem im Angriffsdrittel lässt das Team von Mike Stewart die Scheibe richtig gut laufen. Auch die ersten beiden Torschüsse der Partie gehen auf das Gehäuse von Gäste-Goalie Niklas Treutle. Und dann fällt das 1:0 für die Heimmannschaft: Auf die Sekunde genau sind 4:00 Minuten gespielt, als Zach Sill hinter dem Tor stehend und von Nürnbergs Verteidiger bedrängt mit dem langen Schläger den Rebound von Ben Hanowski's Torschuss irgendwie über die Linie stochert und sein siebtes Saisontor erzielt (4.). Auch danach ist Köln tonangebend, Marcel Müller hat nach toller Vorarbeit von Jon Matsumoto die dicke Chance auf das zweite Tor auf der Kelle, scheitert aber aus kürzester Distanz an Nürnbergs Torhüter Niklas Treutle (7.). Die Gäste aus Franken versuchen sich in die Partie zu arbeiten, können aber durch die gut organisierte Defensivarbeit der Haie keine Akzente setzen. Die wenigen Schüsse der Gäste werden von Gustaf Wesslau im Kölner Kasten entschärft. Gegen Ende des ersten Drittels entwickelt sich ein kampfbetontes Spiel, in dem beide Teams um jeden Quadratzentimeter Eis fighten, es bis zur ersten Pause aber trotzdem keine einzige Strafzeit gibt. Insgesamt zeigen die Haie im ersten Abschnitt einen überzeugenden Auftritt und gehen verdient mit 1:0 in die Kabine.

Nürnberg schlägt zurück
Im Mittelabschnitt liefern sich beide Mannschaften vor 10.128 Besuchern zunächst einen offenen Schlagabtausch. Zunächst hält Goalie Gustaf Wesslau den KEC im Spiel, als er innerhalb von Sekundenbruchteilen zwei Mal gegen die Offensive der Ice Tigers zur Stelle ist und sowohl den Torschuss als auch den Rebound von Nürnbergs Chris Brown pariert (23.). Auf der anderen Seite lassen sowohl Freddie Tiffels, der von Jon Matsumoto steil geschickt wird und alleine auf das Tor der Gäste zustürmt (24.) sowie Jon Matsumoto (25.) zwei gute Chancen aus, die knappe Führung auszubauen. Dann kommen die Gäste plötzlich immer besser ins Spiel. Zunächst rettet noch der Pfosten für den bereits geschlagenen Wesslau (26.). Und dann fällt doch der Ausgleich: James O'Brien zieht von der blauen Linie ab und die Scheibe zappelt plötzlich zum 1:1-im Kölner Netz (38.). Doch der KEC zeigt sich unbeeindruckt und hat nur Sekunden später durch Marcel Müller die Chance erneut in Führung zu gehen (38.). Danach passiert nichts Zählbares mehr und so geht es nach dem zweiten Abschnitt, in dem sich Nürnberg deutlich steigern konnte, mit 1:1 in die Pause.

Haie lassen Chancen liegen
Der KEC geht zunächst entschlossen in den letzten Spielabschnitt. Doch erneut werden die Haie bestraft. Ein Schuss von Chad Bassen wird von Hanowskis Schläger abgefälscht, die Scheibe senkt sich über Gustaf Wesslau zum 1:2 ins Kölner Tor (43.). Ein äußerst unglücklicher Gegentreffer. Danach erarbeiten sich die Haie eine regelrechte Chancenserie: Doch weder Lucas Dumont mit einem Direktschuss aus dem Slot (52.), noch Jason Akeson – der es alleine vor dem Tor mit einem Schlagschuss versucht (53.) – oder Moritz Müller bringen die Scheibe über die Linie (54.). Schließlich nehmen die Haie Gustaf Wesslau zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, Nürnbergs Chris Brown macht mit einem Empty Net das 1:3 aus Haie-Sicht (59.). 8 Sekunden vor Schluss markiert Jason Bast doch noch den Anschlusstreffer zum 2:3 (60). Aber das Tor kommt zu spät – und so verlieren die Haie am Ende unglücklich gegen die Thomas Sabo Ice Tigers. "Wir geraten im Schlussdrittel durch ein glückliches Tor von Nürnberg in Rückstand, aber die Mannschaft hat nicht aufgegeben. Auch nach dem 1:3 haben wir nicht aufgegeben und 8 Sekunden vor Ende den Anschluss erzielt. Wir hatten Top-Chancen und Nürnberg leider einen Top-Torwart", fasst Haie-Cheftrainer Mike Stewart das Spiel zusammen.

Am Sonntag spielen die Haie um 16.30 Uhr auswärts gegen die Adler Mannheim. Das nächste Heimspiel findet dann am Dienstag, 28. Januar (19:30 Uhr) statt. Dann empfangen die Kölner Haie erneut die Thomas Sabo Ice Tigers. Tickets für das Nachholspiel vom 25. Spieltag sind im Online-Ticketshop erhältlich.

Foto: DEL-Photosharing 

 

Weitere Meldungen

Donnerstag, 27. Februar 2020

Nostalgie pur am Sonntag: Würdigung der Meister-Helden von '95 und goldene Haie

Die Meistermannschaft von 1995 wird beim Heimspiel gegen die Tigers gefeiert Würdigung...

Dienstag, 25. Februar 2020

5:0 gegen Wolfsburg – Haie siegen bei Krupp-Debüt

Kölner Haie beenden lange Niederlagenserie mit einem deutlichen Heimsieg Gegen die Grizzlys...

Montag, 24. Februar 2020

Uwe Krupp neuer Cheftrainer der Kölner Haie

Mike Stewart freigestellt Uwe Krupp ist ab sofort Cheftrainer der Kölner Haie...

Sonntag, 23. Februar 2020

Nächstes Heimspiel: Wolfsburg wartet auf die Haie

Das Ziel: Am 25.02. endlich die lange Durststrecke beenden Gegen die Grizzlys...

Freitag, 21. Februar 2020

1:2 nach Overtime – Haie holen einen Punkt in Bremerhaven

Der KEC zeigt bei den Fischtown Pinguins ein ordentliches Auswärtsspiel Am Dienstag...