Haie lassen Punkte in Nürnberg liegen

SONNTAG, 18. JANUAR 2015
Der KEC verliert bei den Ice Tigers mit 2:4 und verpasst es, sich im Kampf um die Playoffs Luft zu verschaffen
Konnten die Kölner Haie am vergangenen Freitag nach zweimaligem Rückstand das Spiel gegen die Augsburger Panther noch in einen Sieg verwandeln, gaben sie beim heutigen Gastspiel in Nürnberg eine zweimalige Führung noch aus der Hand und ließen beim 2:4 wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs liegen.
Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel. Im ersten Drittel suchten beide Mannschaften häufig den Abschluss, arbeiteten aber ebenso gut nach hinten. Auf Seiten der Haie sorgte Charlie Stephens gleich mehrfach für Betrieb im Drittel der Gastgeber (2., 6., 9.). Auf Seiten der Nürnberger kamen Steven Reinprecht (15.) und Yasin Ehliz mit einem Alleingang (17.) gefährlich vor das Tor der Haie. Zuschlagen konnte kurz vor der ersten Pausensirene dann der KEC: Mike Iggulden sah den an der blauen Linie postierten Chris Minard. Dessen krachenden Schuss fälschte Jamie Johnson zur Führung ab (20.).
Im Mittelabschnitt nahm das Spiel noch einmal Fahrt auf. Und die Haie sofort mit drei guten Möglichkeiten. Ryan Jones Schuss ging knapp drüber (21.), dann scheiterten Alex Weiß und Torsten Ankert zwei Mal an Ice-Tigers-Goalie Andreas Jenike (22.). Auf der anderen Seite nutzte Jason Jaspers einen Konter zum Ausgleich für die Gastgeber – ein unglücklicher Spielverlauf für die Gäste, die in der 26. Minute aber in Überzahl erneut in Führung gingen: Philip Gogulla brachte die Scheibe gefährlich vor das Tor, wo Ryan Jones per Nachschuss die erneute Führung für die Haie einnetzte. In der Folge ging das Spiel hin und her – beide Mannschaften übten weiter Druck aufs gegnerische Tor aus. Marcel Ohmann und Charlie Stephens mit einem Konter in Unterzahl (29.) sowie Mike Iggulden und Ryan Jones ebenfalls per Konter (31.) hätten die Führung gar ausbauen können. Die nächsten Treffer erzielten jedoch die Gastgeber: Steven Reinprecht stand zunächst in der 34. Minute goldrichtig und konnte den Puck links unten zum erneuten Ausgleich über die Linie drücken. Kurz vor Ende des zweiten Abschnittes erzielte Yasin Ehliz, wieder aus dem Slot heraus, die erste Führung der Ice Tigers an diesem Abend (40.).
Ein Tor, dass den Nürnbergern Selbstvertrauen für das Schlussdrittel gab: Hinten ließen sie nichts mehr anbrennen, störten den KEC schon früh im eigenen Spielaufbau und blieben bei Kontern dennoch gefährlich. Den Haien fehlte in den letzten 20 Minuten die Durchschlagskraft. Die größte Chance hatte Andreas Falk in der 53. Minute als er sich durch die Mitte durchtankte, mit seinem Schuss aber nur die Querlatte traf. Als Haie-Goalie Danny aus den Birken knapp zwei Minuten vor Schluss das Tor zugunsten eines sechsten Feldspielers verließ, stellte Yasin Ehliz mit einem Schuss ins leere Kölner Gehäuse den Endstand her (59.).
„Wir haben uns heute wieder genug Chancen herausgearbeitet, um das Spiel zu gewinnen aber hinten zu einfache Gegentore zugelassen“ resümierte Haie-Stürmer Philip Gogulla nach dem Spiel.
Weiter geht es für den KEC in der DEL am kommenden Donnerstag (22.01.2015). Dann gastieren die Adler Mannheim in der LANXESS arena. Spielbeginn ist dann um 19:30 Uhr.
HIER gibt es Haie-Tickets!
Foto: Steffen Oliver Riese Fotografie