4:3 gegen Iserlohn

Bann gebrochen: Haie holen wichtigen Sieg

SONNTAG, 20. FEBRUAR 2022
City-Press GmbH

Tut das gut! Mit dem 4:3-Sieg gegen die Iserlohn Roosters holen wir endlich wieder einen Sieg und sichern uns drei ganz wichtige Punkte im Playoff-Kampf.

Der KEC präsentierte sich früh im Spiel angriffslustig und erarbeitete sich eine Vielzahl an Chancen. Die Schussstatistik nach zehn Minuten von 8:1 aus Haie-Sicht ließ erahnen, was nur kurze Zeit später folgen sollte. Marcel Barinka traf per Nachschuss und sorgte so für den verdienten Führungstreffer. Auch danach blieb die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp dran, verpasste es aber zu erhöhen.

Kurz nach der Drittelpause kamen die Sauerländer dafür besser ins Spiel. Der Iserlohner Ausgleich gab den Gästen Auftrieb und so erarbeiteten sie sich einige gute Chancen, die KEC-Goalie Tomas Pöpperle aber vereitelte. Doch die Haie blieben dran und erspielten sich vor erneut 4.000 Fans in den letzten Minuten noch einmal gute Gelegenheiten – ohne Erfolg.

Direkt zu Beginn des Schlussdrittels nutzten die Haie eine vierminütige Strafe der Roosters. Andreas Thuresson erzielte in Überzahl (43.) das 2:1. Nur wenige Minuten später jubelten die Haie-Fans erneut: Quinton Howden stellte auf 3:1 (44.). Plötzlich sah alles so einfach aus: Mit seinem ersten Doppelpack im KEC-Trikot stellte Howden auf 4:1 (47.). Doch im Eishockey kann es schnell gehen. Erst verkürzten die Gäste auf 4:2 (49.), dann machten sie in einer Druckphase sieben Minuten vor Ende der Spielzeit das 4:3. Der KEC zeigte sich aber kämpferisch und ließ keine weiteren Gegentore mehr zu.

Tore:

1:0 Barinka (Ma. Müller, Matsumoto) 11. Minute; 1:1 Ziegler (Broda, Riefers) 25. Minute; 2:1 Thuresson (Mo. Müller, Olver) 43. Minute; 3:1 Howden (McIntyre, Mo. Müller) 44. Minute; 4:1 Howden (Chrobot, Sill) 47. Minute; 4:2 Bailey (Whitney) 49. Minute; 4:3 Jentzsch (Cornel, O´Connor) 53.Minute

Highlights & Fakten:

  • Vorgelegt: Neuzugang David McIntyre bereitete in seinem zweiten Spiel für den KEC erstmals ein Tor vor
  • 76,7 Prozent: So lautet die beeindruckende Heimquote gegen Iserlohn nach dem 33. Sieg im 43. DEL-Spiel gegen die Sauerländer
  • Lieblingsgegner: In seinen beiden Partien gegen Iserlohn, in denen Andreas Thuresson dabei war, traf der Schwede insgesamt viermal. Drei seiner Tore erzielte er beim ersten Aufeinandertreffen der Saison am Seilersee

Stimmen:

Unsere Special Teams haben heute sehr gut funktioniert und waren am Ende wahrscheinlich spielentscheidend. Obwohl sich Iserlohn nach dem 4:1 nicht aufgegeben hat, haben wir das Spiel am Ende über die Ziellinie gebracht.

UWE KRUPP

Es ist gut, endlich die Niederlagen-Serie aus dem Weg zu haben. Am Ende hat man gesehen, wie sehr es eine Kopfsache ist und wie verkrampft man ist, wenn der Gegner verkürzt. Es ist wichtig, dass wir es jetzt endlich einmal wieder geschafft haben.

MORITZ MÜLLER

Ausblick:

Am Dienstag geht es für die Haie im dritten Spiel in sechs Tagen gegen die Eisbären Berlin weiter. Um 19:30 Uhr (live auf MagentaSport) will der KEC auch dem Tabellenersten die Stirn bieten.