Auswärtssieg! Haie schlagen Grizzlys

SONNTAG, 04. OKTOBER 2015
Michael Täger

Die Kölner Haie gewinnen bei den Grizzlys Wolfsburg mit 3:2 und sichern sich damit ein Sechs-Punkte-Wochenende. 

Haie-Cheftrainer Niklas Sundblad hatte angekündigt, dass sich sein Team nach den verpatzten Spielen gegen Straubing und Augsburg an diesem Wochenende zurückmelden werde. Und das Team ließ den Worten seines Trainers Taten folgen. Nach dem 5:2-Sieg am Freitag gegen Mannheim gelang dem KEC am Sonntag ein 3:2-Erfolg in Wolfsburg. „Es waren zwei sehr wichtige Siege für uns. Heute haben wir das Spiel  im dritten Drittel in Überzahl zu unseren Gunsten gedreht. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“, erklärte Sundblad nach dem Sieg gegen die Grizzlys.

Beide Teams legten in Durchgang eins los, wie die Feuerwehr und suchten von Spielbeginn an schnell den Abschluss. Daniel Widing auf Wolfsburger Seite und Dragan Umicevic sowie Ryan Jones für den KEC versuchten es sofort in der ersten Minute, scheiterten aber an den gut aufgelegten Goalies Gustaf Wesslau und Felix Brückmann. In diesem Tempo ging es weiter, doch kein Team konnte eine seiner vielen hochkarätigen Chancen nutzen. Es dauerte bis zur 14. Minute. In Überzahl kam Grizzly Sebastian Furchner mit Dampf über die linke Seite ins Angriffsdrittel, nahm Maß und knallte den Puck an Wesslau vorbei ins Tor. 1:0 Wolfsburg. So ging es ins die erste Pause.

Auch im Mitteldrittel gaben beide Mannschaften weiter Vollgas. Dazu bekamen die Überzahl-Formationen nun mehr und mehr Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Doch zunächst konnten weder die Haie in einem zweiminütigen Fünf-gegen-drei-Powerplay (27.), noch die Grizzlys daraus Nutzen ziehen. In der 34. Minuten wurde es dann vor dem Wolfsburger Tor unübersichtlich. Tor oder nicht Tor? Wie zuletzt beim Heimspiel gegen Straubing lief die Partie zunächst weiter. In der nächsten Unterbrechung schritten die Schiedsrichter dann zum Videobeweis – und gaben das Tor. Alex Weiß hatte den Puck irgendwie über die Linie befördert. Auch im Anschluss weiter Gefahr vor beiden Toren. Treffer fielen im zweiten Durchgang jedoch nicht mehr.

Den besseren Start ins Schussdrittel erwischten dann die Haie. In der 42. Minute nutzte der KEC schließlich eine Überzahl-Situation und ging durch Alexander Sulzer in Führung. Die Gastgeber danach mit wütenden Angriffen und vielen Schüssen. Doch Gustaf Wesslau war zunächst nicht zu bezwingen. Besser machten es die Haie: Erneut in Überzahl erhöhte Ryan Jones auf 3:1. Fredrik Erikssons Schuss von der blauen Linie ging rechts am Tor vorbei, trudelte links wieder vor das Gehäuse, wo Jones verwertete. Dann stachen auch die Gastgeber noch einmal zu. Erneut netzte Furchner für die Grizzlys (58.). Dabei blieb es.

Weiter geht es für die Kölner Haie in der DEL am kommenden Freitag, 09.10.2015. Dann gastieren die Krefeld Pinguine zum rheinischen Derby in der LANXESS arena (19:30 Uhr). Am Sonntag, 11.10.2015, sind die Eisbären Berlin zu Gast in der Domstadt (17:45 Uhr).

HIER gibt es Haie-Tickets.