Gamecenter

05. Januar 2022
Logo Bietigheim Steelers
20:30
Logo Kölner Haie

LIVETICKER

ENDE 3. DRITTEL
Das Spiel ist aus. Die Gastgeber bringen die Führung über die Zeit und sichern sich ihren fünften Sieg in Serie. Deutlich verbesserten Haien wird bei 59 (!) Schüssen ihre Chancenverwertung gegen einen extrem starken Aitokallio im Steelers-Tor zum Verhängnis.
60.
Auszeit Haie. Bully in der Angriffszone, aber nur noch 7,5 Sekunden auf der Uhr.
60.
Die Haie versuchen nochmal alles, aber die Steelers machen im tiefen Slot alles dicht, blocken Schüssen und Passwege von hinter dem Tor.
60.
Powerplay damit vorbei, aber Pöpperle wieder vom Eis.
60.
TOOOOR FÜR DIE HAIE!
19 Maximilian Kammerer TOOOOOOOOOOOR HAIE! Kammerer mit perfektem Schuss! 57 Sekunden noch!
:
59.
Aitokallio hätte seine überragende Leistung fast mit einem Tor veredelt - aber sein Befreiungsschlag geht knapp vorbei.
58.
Erste Chance per Abfälscher durch Howden, aber die Scheibe geht knapp vorbei.
58.
Das ist nochmal die Chance. 6 gegen 4 auf dem Eis bei zweieinhalb verbleibenden Minunten.
58.
STRAFE
Brendan Ranford Zwei Strafminuten gegen Ranford wegen Haltens.
58.
Uwe Krupp zieht den Goalie, Haie mit dem sechsten Feldspieler.
57.
Schuss Uvira aus spitzem Winkel, aber Aitokallio diesmal mit der Maske dazwischen.
57.
Chance für die Steelers zur Entscheidung, aber Pöpperle wehrt beim 1-auf-2 stark ab, sodass eine Rest-Chance verbleibt.
56.
Guter Wechsel der Reihe um Jon Matsumoto, aber es endet mit einem geblockten Schuss.
55.
Howden jetzt mal aus guter Schussposition mit der Chance, aber er verfehlt den linken Pfosten.
54.
Die Haie haben nun die 50 Schüsse voll gemacht. Wirklich gefährlich waren die jüngsten Versuche für den starken Aittokallio jedoch nicht.
53.
Die Haie versuchen sich hier nicht beeindruckt zu zeigen - gute sieben Minuten wären eigentlich mehr als genug Zeit für zwei Treffer. Angesichts des Spielverlaufs fällt Hoffnung hier gerade schwer.
51.
Aus dem Nichts ein Konter der Gastgeber, Sheen bekommt einen langen Pass an der blauen Linie und zeigt, weshalb er der erfolgreichste Torjäger der Liga ist. Bitter für die Haie.
51.
TOR FÜR BIETIGHEIM STEELERS
91 Riley Sheen Tor Bietigheim. Sheen schließt einen Konter mit platziertem Handgelenksschuss ab.
:
50.
Harter Check von Weiss gegen Olver in der Nähe der Bande, aber alles im grünen Bereich, auch der Hai gleich wieder auf den Beinen.
50.
Glötzl legt für Thuresson ab, der sich an die blaue Linie fallen gelassen hatte, aber der Hammer wird von einem Verteidiger geblockt.
49.
Ferraro mit ganz wichtiger defensiver Rettungstat - mit dem Stock vereitelt er im letzten Moment eine 1-auf-2-Situation.
48.
Die Haie drücken hier weiter auf den Ausgleich. Nächster Abschluss von Marcel Müller, aber dessen Schlenzer aus dem hohen Slot stellt Aittokallio vor keine großen Probleme.
47.
Fast die Antwort! Uvira fälscht vor dem Torraum fast perfekt ab, aber die Scheibe geht von der Latte ins Fangnetz. Was für ein Pech.
46.
Wieder schlägt das Powerplay spät zu. Die Unterzahlformation kann schließlich den Querpass nicht verhindern, Pöpperle versucht noch möglichst viel Tor im bedrohten Eck abzudecken und wird gegen die Bewegungsrichtung zwischen den Schonern erwischt.
45.
TOR FÜR BIETIGHEIM STEELERS
57 Daniel Weiß Kurz vor Ablauf der Strafzeit trifft Weiß zur Führung für die Steelers.
:
45.
In der zweiten Hälfte der Strafzeit dann mächtig Druck der Steelers. Pöpperle hier gerade noch zur Stelle.
44.
Pöpperle zum ersten Mal in dieser Unterzahl gefordert, aber er wehrt den Schuss von Smereck ab und lässt auch keinen Rebound zu.
43.
STRAFE
Sebastian Uvira Zwei Strafminuten gegen Uvira wegen Beinstellens.
43.
Die Haie bislang mit gutem Forecheck, sodass den Gastgebern noch kein Angriff gelingt. Aber auch die Haie kommen in den ersten zweieinhalb Minuten noch kein gefährlicher Abschluss.
41.
Der dritte Abschnitt läuft. Die Haie beginnen das Drittel mit einer Schussbilanz von beeindruckenden 42:16 - aber unter dem Strich steht noch ein Unentschieden. Auf geht's!
Auch nach zwei Dritteln steht es in einem extrem unterhaltsamen Spiel unentschieden zwischen Haien und Steelers. Sennhenn konnte im zweite Rebound den starken Bietigheimer Schlussmann überwinden, doch Smereck gelang der Ausgleich. Alles offen vor den letzten 20 Minuten!
ENDE 2. DRITTEL
Der Mittelabschnitt ist vorbei. Das dritte Drittel beginnt ca. 22:09 Uhr.
40.
Die Steelers wieder komplett, aber noch die Chance für den KEC: Edwards zieht ab, und von Aittokallio prallt der Rebound knapp am einschussbereiten Barinka vorbei.
39.
Edwards mit dem einzigen Abschluss der Haie in den ersten 90 Sekunden des Powerplays, das bisher weniger druckvoll ist. Die letzte Minute bricht an.
38.
STRAFE
Maximilian Renner Renner stoppt Barinka mit einem Stockschlag bei dessen Alleingang und erhält zwei Strafminuten.
38.
Wilde Sequenz: erste Ferraro mit einer Chance im Nachschuss, im Konter klärt Sieloff im letzten Moment, wobei der Steelers-Stürmer im Tor landet.
37.
Gefährliche Situation auf der anderen Seite: Busch nimmt einen kurzen Pass direkt, aber Pöpperle mit dem Schoner da.
36.
Jetzt mal wieder die Haie mit Druck nach einem gewonnen Offensiv-Bully, aber der Goalie gegen die Versuche von Müller aus spitzem Winkel auf dem Posten.
34.
Wichtiger geblockter Pass von Zerressen - wenn der durchkommt, wird es extrem gefährlich.
33.
Und die Hausherren wollen gleich nachlegen - am Ende bekommt Sheen nicht viel Druck auf die Scheibe, Pöpperle wirft sich drauf und sorgt für die Unterbrechung.
32.
Das hat der Verteidiger der Steelers gut gemacht, geduldig die Scheibe an der blauen gehalten und genau in dem Zeitpunkt, als Pöpperle die Sicht komplett genommen war, den Schuss auf's Tor gebracht. Keine Chance für den Haie-Goalie.
32.
TOR FÜR BIETIGHEIM STEELERS
4 Jalen Smereck Ausgleich Steelers. Smerecks verdeckter Schlenzer schlägt rechts oben ein.
:
32.
Die Gastgeber jubeln kurz, weil eine von einem Hai Richtung eigenes Tor abgefälschte Scheibe plötzlich nicht mehr zu sehen war - sie schlug aber nur am Außennetz ein.
31.
Knappes Ding! Matsumoto spielt die Scheibe neben dem Tor scharf durch den Torraum, wo sie vom Verteidiger abgefälscht wird, aber Aittokallio mit dem rechten Schoner noch gerade eben dran.
29.
Es geht munter weiter. Die Haie befreien sich nach einem weiteren guten Wechsel und haben dann selbst wieder Chancen, aber diesmal geht die Scheibe zweimal nicht nur am Goalie, sondern auch am Tor vorbei.
27.
Guter Wechsel jetzt mal wieder für die Steelers, die zu einigen Abschlüssen kommen. Einmal verpassen sie das Tor recht knapp am kurzen Eck, am Ende ist Pöpperle mit der Fanghand sicher da.
26.
Die Haie machen hier gleich weiter Druck - und haben durch Ferraro zwei weitere gute Chancen, aber so ganz geplatzt ist der Knoten bei der Chancenverwertung durch das Tor hier noch nicht.
25.
Das haben sich die Haie mehr als verdient. Wieder unglaubliche Chancen, erst trifft Howden den Pfosten, dann pariert Aittokallio in höchster Not - aber von da kommt die Scheibe zu Sennhenn, der mit der Rückhand über den am Boden liegenden Goalie trifft.
25.
TOOOOR FÜR DIE HAIE!
17 Jan Luca Sennhenn TOOOOOOOOOOORRRRRR Haie! Sennhenn im zweiten Nachschuss!
:
24.
Glötzl verteidigt da gut gegen DEL-Topscorer Sheen und leitet den Konter ein.
23.
Erste Chance jetzt auch für die Gastgeber - Kneisler versucht's vom Bullypunkt unter Druck auf das lange Eck, aber auch Pöpperle ist mit dem Schoner zur Stelle.
23.
Unglaublich, die Frequenz der Haie-Schüsse hat hier in den ersten zwei Minuten nochmal zugenommen. Aber der finnische Schlussmann der Steelers wehrt immer wieder ab. Bei der jüngsten Chance ist die Scheibe dann noch kurz zwischen seinen Schonern frei, aber da bekommt der die Unterstützung seiner Vorderleute.
22.
Jetzt wird Uvira klasse von Olver angespielt, aber Aittokallio ist auch da blitzschnell mit dem linken Schoner im bedrohten Eck und kann abwehren.
21.
Die Haie machen da weiter, wo sie im ersten Abschnitt aufgehört haben - nach knapp 15 Sekunden der erste Schuss von Üffing, und damit bereits der 21. Schuss der Haie auf das Tor von Aittokallio. Der hält aber auch diesen.
21.
Das zweite Drittel läuft!
Interessante erste 20 Minuten sind vorbei. Die Gastgeber schlugen zunächst im Powerplay eiskalt zu, den Haien gelang durch Thuresson nach guter Vorarbeit von Glötzl allerdings der ganz schnelle Ausgleich. In der Folge hatte der KEC dann mehr vom Spiel, auch dank zweier druckvoller Überzahlspiele, konnte sich aber noch nicht mit dem zweiten Treffer belohnen. Weiter geht's!
ENDE 1. DRITTEL
Das erste Drittel ist vorbei. Der zweite Abschnitt beginnt ca. 21:18 Uhr.
20.
Die letzte Minute verrinnt dann ohne nennenswerte Offensivaktionen.
19.
Auch bei gleicher Spieleranzahl auf dem Eis die Haie hier aktuell mit deutlich mehr Spielanteilen.
18.
Die Gäste überstehen auch dieses Überzahlspiel so gerade eben und sind wieder vollzählig. Die letzten zwei Minuten brechen an.
17.
Wieder ein extrem druckvolles Powerplay der Haie. Howden und Kammerer mit den besten Chancen soweit, aber Aittokallio verhindert die Führung für den KEC.
16.
STRAFE
Jalen Smereck Zwei Strafminuten gegen Smereck wegen Spielverzögerung.
16.
Nach einer guten Einzelaktion von Üffing haben die Haie wieder eine kleine Drangphase. Sieloff versucht's am kurzen Eck, aber verfehlt das Tor per Direktabnahme. Den Gastgebern gelingt dann nur eine kostspielige Befreiung...
14.
Pöpperle muss sein Tor verlassen, um einen Gäste-Konter zu verhindern - und macht das extrem cool, spielt nicht über die Bande sondern geradeweds an die blaue Linie zum gegnerischen Drittel, wo sich die Haie in Überzahl finden. Den schnellen Schuss wehrt dann aber der Steelers-Goalie nicht weniger souverän ab.
13.
Die Steelers wieder komplett - und gleich mit der eigenen Chance durch Topscorer Riley Sheen. Der kommt aus der Ecke in den tiefen Slot und darf abziehen, aber Pöpperle ist da noch stark mit dem Arm dran. Wichtiger Save!
12.
Die Haie verbringen die ersten 80 Sekunden durchgängig in der Zone der Steelers, aber der Abschluss bzw. Nachschuss fehlt.
11.
Erstes Powerplay damit jetzt für die Haie nach einem unkorrekten Bully der Gastgeber. Einen ersten Schuss von Ferraro wehrt Aittokallio souverän ab und lässt keinen Rebound zu.
10.
STRAFE
Alexander Preibisch Zwei Strafminuten gegen Preibisch wegen Spielverzögerung (Handpass beim Bully).
10.
Nach den schnellen Toren sind beide Teams nun erstmal etwas vorsichtiger. Einen Schuss von Zerressen lässt der Goalie der Gastgeber kurz prallen, macht die Scheibe aber fest, bevor sich der erste Hai nähert.
9.
Gute öffnende Aktion zunächst dabei von Glötzl, der dann auch selbst Thuresson bedient. Dessen Direktabnahme fälscht Smereck noch ab, sodass Aittokallio keine Chance hat. Perfekte Antwort der Haie.
8.
TOOOOR FÜR DIE HAIE!
36 Andreas Thuresson AUSGLEICH! Thuressons Schuss wird agefälscht und schlägt rechts oben ein!
:
7.
Das hatte sich in diesem Powerplay tatsächlich etwas abgezeichnet. Die Gastgeber ließen die Scheibe gut laufen, am Ende gelingt ein Pass durch die Box und McKnight schließt souverän ab.
7.
TOR FÜR BIETIGHEIM STEELERS
39 Matt McKnight Überzahltor für die Gastgeber. McKnight wird freigespielt und schließt platziert ab.
:
6.
Erstes Powerplay in dieser Partie. Die Steelers in ihrer letzten Partie doppelt in Überzahl erfolgreich, das Penaltykilling der Haie in den letzten zwölf Partien dagegen mit rund 65%-Quote arg anfällig.
5.
STRAFE
Quinton Howden Zwei Strafminuten gegen Howden wegen Hakens.
3.
Uvira wird mit einem Flip-Pass geschickt und kann allein auf Aittokallio zulaufen - aber der finnische Goalie lässt sich nicht verladen und wehrt den Schuss mit dem Blocker ab. Erste richtig gute Chance für die Haie.
2.
In den ersten 70 Sekunden feuern beide Teams ihre ersten Torschüsse auf die gegnerischen Schlussleute ab, die damit aber beide keine Probleme haben.
1.
Das Spiel läuft, die Haie holen sich das erste Bully!
Gleich geht es dann auch schon los in Bietigheim - auch hier können keine Zuschauer sehen, wie die beiden Teams das Eis gerade betreten.
Und so gehen die Haie in die Partie: Pöpperle - Pogge / Mo. Müller - Edwards, Sieloff - Zerressen, Sennhenn - Oblinger, Glötzl / Chrobot - Sill - Üffing, Howden - Olver - Ma. Müller, Uvira - Kammerer - Thuresson, Barinka - Matsumoto - Ferraro
Die Aufstellungen des heutigen Abends - zunächst die Gastgeber: Aittokallio - Brenner / Braun - Renner, Prommersberger - Smereck, Kojo - Schüle / Sheen - Weiss - Jasper, Ranford - McKnight - Preibisch, Busch - Schoofs - Naud, Kneisler - Kuqi
Die Vorzeichen vor diesem ersten Gastspiel der Haie bei den Steelers sind überaus klar: die Gastgeber gehen mit Selbstvertrauen aus vier Siegen hintereinander in das Spiel, die Haie dagegen sicher mit etwas Frust aus den letzten vier Niederlagen. Den gilt es heute positiv umzusetzen, um die ersten Punkte im neuen Jahr zu holen.
In rund 15 Minuten geht es los in Bietigheim!
Zum nächsten Spiel treten die Haie zum ersten Mal in Bietigheim bei den Steelers an. Bully ist um 20:30 Uhr.

TORE & STRAFEN