DEB WM

Author: 
Tobias Müller
Freitag, 12. Mai 2017

DEB verliert gegen Dänemark nach Verlängerung

+++ Entscheidung in der Verlängerung +++ Am Samstag wartet Italien +++ Goalie Grubauer kommt aus Washington +++

Herbe Niederlage: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der 2017 IIHF Heim-Weltmeisterschaft in Köln im fünften Spiel mit 2:3 (2:2; 0:0; 0:0; 0:1) nach Verlängerung gegen Dänemark verloren. Die nächste Partie steht bereits morgen um 20.15 Uhr (live auf SPORT1) gegen Aufsteiger Italien an.

Sturm hatte Danny aus den Birken im Tor für den nach wie vor noch leicht angeschlagenen Thomas Greiss aufgeboten. Der Schlussmann konnte sich zunächst über eine 2:0-Führung durch Patrick Reimer und Brooks Macek freuen, ehe Frederik Storm und Morten Poulsen innerhalb von 25 Sekunden der Ausgleich gelang. Verteidiger Moritz Müller bekam das nicht mehr mit, da er verletzt vom Eis musste und nicht mehr zurückkehrte.

Die deutsche Auswahl erarbeitete sich im zweiten Abschnitt besonders im Powerplay gute Chancen, konnte aber keinen weiteren Torerfolg verbuchen. Keeper Aus den Birken, der mehrfach glänzte, und seine Vorderleute hielten sich dagegen bei einer fast zwei Minuten langen doppelten Unterzahl schadlos.   

Der Schlussdurchgang blieb von beiden Seiten hart umkämpft. In einer dramatischen Schlussphase hatte Reimer sieben Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer auf dem Schläger, doch der Stürmer scheiterte knapp. So musste wie schon gegen die Slowakei die Verlängerung entscheiden. Hier hatte Dänemark das bessere Ende für sich. 

Unterdessen ist weitere Verstärkung für das DEB-Team unterwegs: Nach NHL-Star Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) wird auch Torhüter Philipp Grubauer von den Washington Capitals die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei der 2017 IIHF Heim-Weltmeisterschaft in Köln verstärken. Der 25 Jahre alte Schlussmann war mit den „Caps“ wie auch Draisaitl mit den Oilers am vergangenen Mittwoch nach sieben Spielen in der NHL-Playoff-Serie gegen die Pittsburgh Pinguins ausgeschieden. Grubauer wird ebenfalls am Samstag gegen Mittag am Frankfurter Flughafen erwartet und sofort weiter zur Mannschaft reisen. Über einen möglichen Einsatz am Abend im sechsten Turnierspiel gegen Italien (20.15 Uhr, live bei SPORT1) soll erst kurzfristig entschieden werden.    

Deutschland: Aus den Birken (Greiss) - Seidenberg, Müller; Reimer, Ehliz, Tiffels – Reul, Ehrhoff; Macek, Seidenberg, Kahun – Abeltshauser, Hördler; Plachta, Fauser, Wolf – Krueger; Kink, Fauser, Wolf. 

Tore: 1:0 Patrick Reimer (8:26), 2:0 Brooks Macek (9:43), 2:1 Frederik Storm (16:09), 2:2 Morten Poulsen (16:34), 2:3 (61:40) Peter Regin

Zuschauer: 18.629 (ausverkauft)

Strafminuten:  Deutschland 12  - Dänemark 10

Foto: Tobias Müller

ANZEIGE

Weitere Meldungen

Mittwoch, 22. November 2017

Penalty-Niederlage in Iserlohn

Die Kölner Haie müssen sich bei den Iserlohn Roosters mit 4:5 nach...

Mittwoch, 22. November 2017

Erfolgreiches HAIspeed Networking im Hard Rock Café Köln

Wieder eine gelungene BISSness-Club-Veranstaltung. Bereits zum vierten Mal fand das rasanteste der...

Dienstag, 21. November 2017

Draisaitl: "Ich werde von den Jungs viel fordern!"

Tag eins unter Peter Draisaitl läuft. Im Rahmen seiner offiziellen Vorstellung im...

Dienstag, 21. November 2017

Einzel-Tickets, 3er-Abo, Kumpelkarten: Wichtige Ticket-Infos!

+++ Vorverkauf für die November-, Dezember- und Januar-Heimspiele läuft +++ Sparen mit...

Dienstag, 21. November 2017

Kids on ice – der Schnuppertag beim KEC am 09.12.2017

Eishockey ausprobieren – Für Kinder von 5-9 Jahren – Haie-Profis mit dabei!...