Krefeld

Author: 
Dr. Christoph Jürgens
Sonntag, 03. Februar 2019

3:1 in Krefeld – Haie klettern auf Rang drei!

Die Kölner Haie holen drei Punkte in Krefeld und ziehen in der Tabelle an der DEG vorbei auf den dritten Platz. Colby Genoway, Sebastian Uvira und Fabio Pfohl erzielen die Treffer für den KEC.

Teil zwei des Auswärts-Wochenendes führte die Kölner Haie nach Krefeld. Haie-Headcoach Dan Lacroix musste in seinem vierten Spiel auf den selben Kader zurückgreifen, wie beim 4:2-Erfolg am Freitag in Wolfsburg. Hieß: Marcel Müller, Steve Pinizzotto, Ben Hanowski, Alexander Sulzer und Corey Potter fielen aus.

Das Spiel begann direkt mit einer Großchance der Gastgeber: Jacob Berglund hatte Haie-Goalie Gustaf Wesslau berets umspielt, schaffte es aber nicht, den Puck im freien Tor unterzubringen. In der Folge entwickelte sich ein Drittel, in dem die Haie hauptsächlich in Unterzahl agieren mussten. Dies taten sie über weite Strecken souverän. In der 19. Minute war eine weitere Strafe gegen Colby Genoway gerade abgelaufen, als der Haie-Stürmer von der Kühlbox aufs Eis sprang, den Puck erhielt und Eins-gegen-null auf das KEV-Tor zulief. Er zog die Scheibe von der Vor- auf die Rückhand und hob sie unter die Latte ins Tor – 0:1, Führung, Haie.

Das zweite Drittel begannen die Haie – natürlich – in Unterzahl. Und auch diese Situation wurde ohne Schaden überstanden. Die Pinguine konnten sich im weiteren Verlauf ein leichtes Chancenplus erspielen, Garett Noonan traf in der 25. Minute den Pfosten. Ab der Hälfte des Anschnitts war der KEC dann wieder besser im Spiel und erspielte sich eigens Möglichkeiten. Ein eigenes Powerplay konnte Sebastian Uvira 1,9 Sekunden vor Drittelende zum 0:2 nutzen, indem er den Puck aus dem Gewühl über die Linie stocherte – der Stand nach 40 Minuten.

Im Schlussabschnitt hatten die Haie das Spiel lange im Griff. Als Daniel Pietta in der 53. Minute dann doch den 1:2-Anschluss erzielte, wurde es noch einmal spannend. Krefeld nahm 1:30 vor der Sirene den Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis – und wie schon am Freitag in Wolfsburg gelang dem KEC die Entscheidung: Diesmal war es Fabio Pfohl, der ins leere Tor traf – 1:3, der vierte Sieg in Folge und drei Punkte gehen mit in die Domstadt. 

"Wir haben uns nach dem ersten Drittel gesammelt und haben uns im Spiel gesteigert. Dabei die Tore zu günstigen Zeitpunkten erzielt. Krefeld hat mit vollem Einsatz gespielt, wir haben als Team gut darauf reagiert. Darauf können die Jungs stolz sein", erklärte Haie-Headcoach Dan Lacroix.

Für den KEC steht nun die gut zweiwöchige Länderspielpause an. Am 15.02.2019 gastieren die Haie in Straubing (19.30 Uhr). Das nächste Heimspiel steigt am 17. Februar 2019 gegen den EHC Red Bull München (16:30 Uhr). Es sind bereits 13.000 Karten für das Duell mit dem amtierenden Meister weg. Weitere Tickets sind über alle Kanäle erhältlich.

  • Sonntag, 17.02.2019, 16:30 Uhr, KIDS- UND SCHOOLS DAY: Kölner Haie vs. EHC Red Bull München
  • Dienstag, 19.02.2019, 19:30 Uhr: Kölner Haie vs. Thomas Sabo Ice Tigers

Hier geht's direkt in den Ticket-Onlineshop!

Foto: Dr. Christoph Jürgens

Weitere Meldungen

Sonntag, 17. Februar 2019

Die Haie-Familie gratuliert Rainer Maedge zum 75. Geburtstag

Der Präsident des Stammvereins KEC „Die Haie“ e.V. feiert am heutigen 17...

Sonntag, 17. Februar 2019

Mit über 16.000 Fans! Heute gegen München!

Die Kölner Haie empfangen am Sonntag den amtierenden Meister aus München. Über...

Freitag, 15. Februar 2019

4:7! Haie unterliegen in wildem Spiel in Straubing

Die Kölner Haie müssen sich trotz dreimaliger Führung am Pulverturm mit 4:7...

Freitag, 15. Februar 2019

Deine Haie-Dauerkarte 2019/2020

+++ Dauerkarten-Verkauf startet +++ Haie senken die Preise +++ Attraktiver Spielplan 2019/2020...

Freitag, 15. Februar 2019

8. Gilden Haie Sitzung: Noch Karten verfügbar!

Die Prunksitzung im Festsaal des Hotel Pullman steigt am 21 Februar 2019...