Zwei Heimspiel für die Haie

DONNERSTAG, 08. OKTOBER 2015
Oliver Schliebusch (oben), Archiv

Der KEC empfängt am Freitag die Krefeld Pinguine zum „PINKTOBER-Spiel“. Am Sonntag sind die Eisbären Berlin zu Gast in der LANXESS arena.

Nach dem zurückliegenden Sechs-Punkte-Wochenende mit Siegen gegen Mannheim (5:2) und in Wolfsburg (3:2) stehen für die Kölner Haie in dieser Woche zwei Heimspiele auf dem Programm. Am Freitag, 09.10.2015, trifft der KEC im rheinischen Duell auf die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr). Am Sonntag, 11.10.2015, gastieren die Eisbären Berlin in der Domstadt (17:45 Uhr).

HIER gibt es Haie-Tickets.

Gegen Krefeld kann der KEC auf eigenem Eis eine vielversprechende Bilanz aufweisen. In den zurückliegenden zwölf Partien gingen die Haie zehn Mal als Sieger hervor und präsentierten sich gegen Krefeld vor allem defensivstark. Mehr als zwei Treffer gelangen den Pinguinen in dieser Zeitspanne nur dreimal. „Ich erwarte gegen Krefeld ein heißes Spiel gegen einen Gegner, der defensiv sicher stehen wird. Wir wollen uns aber auf unser Spiel konzentrieren, Löcher in deren Verteidigung finden und dann natürlich die Tore erzielen“, erklärt Haie-Cheftrainer Niklas Sundblad mit Blick auf die Partie.

Die Besonderheit am Freitag: Gegen Krefeld wird der KEC in pinkfarbenen Trikots auflaufen. Wie schon in den vergangenen Jahren machen die Haie so auf die PINKTOBER-Kampagne, die sich gegen Brustkrebs stark macht, aufmerksam. Beim Spiel wird es zudem einen PINKTOBER-Infostand geben, bei dem Fans Armbänder erwerben können. Die Erlöse aus allen Aktionen kommen dem Susan G. Komen Deutschland e.V. zu Gute, der Aufklärungsarbeit zum Thema Brustkrebs leistet. Auch die heutigen Einnahmen der Haie-Charity (Preis: ein Game-issued-jersey von Nick Latta), kommen der PINKTOBER-Kampagne zugute.

Gegen Sonntag-Gegner Eisbären Berlin tat sich der KEC auf eigenem Eis in der Vergangenheit schwer. In 16 von 21 Partien seit 2007 siegte der Gast. In der letzten Saison gingen beide Partien in die Verlängerung, in der sich die Hauptstädter mit 3:2 und 4:3 durchsetzen.