„Wollen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken“ – Uwe Krupp über…

MONTAG, 12. SEPTEMBER 2022
Headcoach Uwe Krupp (Foto: Daniel Schaefer / DAS Sportfoto)

Diese Woche startet die neue Saison! Am Donnerstag, den 15. September, empfangen wir zum Auftakt der PENNY DEL um 19:30 Uhr den EHC Red Bull München. Tickets für unser Heimspiel in der LANXESS arena gibt es hier.

In „Uwe Krupp über…“ wirft Headcoach Uwe Krupp einen Blick auf die absolvierte Vorbereitungsphase, gibt einen Ausblick auf unseren ersten Gegner und vieles mehr.

Uwe Krupp über…

… die Saisonvorbereitung

Ein positiver Faktor der Vorbereitung ist, dass wir bis heute keine schwerwiegenden Ausfälle zu beklagen haben. Im letzten Jahr sah das noch anders aus. Wir haben bislang keinen Grund, nicht optimistisch zu sein. Aber es ist noch kein Liga-Spiel gespielt und somit zu früh zu beurteilen, was gut läuft und was nicht.

… Gegner München zum Saisonauftakt

München ist voll im Saft und hat gegen qualitativ sehr gute Gegner gespielt. Es ist für uns kein Geheimnis, wie München spielt. Das ist eine Mannschaft, die sehr viel Druck macht und viel an der Scheibe ist. Wir versuchen uns mit diesem Wissen auf sie vorzubereiten, wollen aber dem Spiel auch unseren Stempel aufdrücken.

… die Top-Reihe Münchens und wie man sie stoppen will

Sie haben eine gute Form und dafür muss man ihnen Respekt zollen, wir brauchen uns aber auch nicht zu verstecken. Es könnte sein, dass wir bestimmte Formationen gegen diese Reihe nutzen, aber wenn man München schlagen möchte, müssen alle Spieler ihren Mann stehen, egal wer als Gegner vor uns steht.

… die zuletzt fehlenden Spieler

Ich gehe davon aus, dass Mark Olver und Louis-Marc Aubry wieder fit sein werden. Die größte Problematik in der Vorbereitung war ein Magen-Darm-Virus, der dazu geführt hat, dass uns schon zehn Spieler gefehlt haben.

… die Ergebnisse der Testspiele

Wenn bei den Testspielen alles „zu glatt“ läuft, ist das genauso problematisch, als wenn nicht viel funktioniert. Das Beste ist eine gute Mischung von Spielen aus denen wir positive Schlüsse ziehen können, als auch Ansatzpunkte, die uns zeigen, wo wir uns noch deutlich verbessern müssen. Wir haben uns zum Teil gut präsentiert, haben aber auch Partien gesehen, in denen man gemerkt hat, dass es nicht reicht, wie wir gespielt haben.

… das Torwart-Duell zwischen Oleg Shilin und Mirko Pantkowski

Wir sind mit der Einstellung in die Vorbereitung gegangen, zwei gleichwertige Goalies zu haben und dass sich einer etwas in den Vordergrund spielen wird. Ausschlaggebend war jetzt vielleicht, dass sich Oleg verletzt hat. Deswegen hat er weniger Eis bekommen. Mirko hat dann gut gespielt und war ein sicherer Rückhalt für uns.

… die Rotation in den Sturmreihen während der Vorbereitung

Die Rotation hatte vor allem mit dem Ausfall unserer Mittelstürmer zu tun. Bei den Verteidigern war es dabei etwas einfacher. Obwohl wir auch da im Training viel durchprobiert haben. In den Spielen haben wir aber nicht so viel experimentieren müssen, da sie alle einen guten Job gemacht haben.

… das Beobachten des Spielermarkts

Wir gucken uns immer um und beobachten, was sich in Nordamerika innerhalb der Free Agency tut. In erster Linie fokussieren wir uns aber auf unseren Kader. Es ist momentan eher ein Beobachten und kein Suchen.