Zum Inhalt springen

Wenn Charlie Stephens zwei Mal klingelt

SAMSTAG, 09. AUGUST 2014

Haie-Spieler brachten Dauerkarten persönlich bei Fans vorbei


Selbst das Schild „Vorsicht, bissiger Hund“ konnte Charlie Stephens und Björn Krupp nicht abschrecken. Trotz eines langen Trainingstages ließen es sich die beiden KEC-Profis nicht nehmen, einige Dauerkarten persönlich bei KEC-Fans vorbei zu bringen. Am frühen Donnerstagabend klingelten die beiden z.B. bei Familie Meyer in Köln-Mülheim.


„Das ist eine tolle Überraschung“, freute sich Monika Meyer, die eigentlich gerade zu einer Mountainbiketour aufbrechen wollte. Die sportliche Aktivität musste dann aber erstmal warten. Stephens und Krupp wurden zum Familienfoto in den Garten gebeten. „Die Fans stehen immer treu und loyal hinter uns. Da wollten wir uns zumindest bei einigen persönlich mit dieser Geste bedanken“, so Krupp.


Die Meyers sind Fans der ersten Stunde. Sie gehen schon seit den 60er Jahren zum Eishockey, damals noch zum KEK. „Da hatte das Eisstadion an der Lentstraße noch kein Dach und der Schnee wurde mit großen Schiebern von Hand von der Eisfläche geschoben. Die Fans hatten Kuhglocken dabei“, erinnert sich Klaus Meyer.


Dauerkarte haben die Meyers seit 30 Jahren, aber ein echter Hai hat noch nie geklingelt – bis Donnerstag. Die Vorfreude auf die neue Haie-Saison ist somit nochmals gestiegen. Das Ziel bleibt für Klaus Meyer aber das gleiche: „Erstmal sind die Playoffs das Ziel und dann natürlich die Meisterschaft. Irgendwann müssen wir sie ja mal holen.“


HIER Dauerkarte bestellen und Saalplan/Preise/Vorteile anklicken! 



 

Adventskalender schließen