Torfestival - Haie gewinnen 9:6 gegen Capitals

SONNTAG, 07. OKTOBER 2001

Wer am Sonntag nicht in der Kölnarena war, hat was verpasst! Die Haie besiegten die Berlin Capitals mit 9:6. 15 Tore in einem Spiel – das hat die Kölnarena noch nicht gesehen.


„Das war wie Straßeneishockey, jeder durfte mal…“, sah Haie-Kapitän Mirko Lüdemann, der sich beim Spiel an der Rippe verletzte, die Partie eher kritisch. „Wenn man zu Hause sechs Tore kassiert, stimmt was nicht.“


Für die Haie trafen Young (16.), zwei Mal Norris (19., 54.), Boos (26.), zwei Mal Millen (30., 57.), zwei Mal Hicks (34., 60.) und Schlegel (53.). Für Berlin waren Cherbayev (5.) zur einzigen Capitals-Führung in diesem Spiel zum 0:1 sowie zwei Mal Öberg (28, 39.), Fanduls (36.), Corriveau (57.), Tribuncovs (60.) erfolgreich.


Die 8.257 Zuschauer genossen das Torfestival. Insgesamt gab es fünf Überzahltore (zwei für die Haie, drei für die Caps). Der KEC traf sogar zwei Mal in Unterzahl!


„Wenn man solche Spiele gewinnt, machen sie natürlich Spaß, aber uns geht sowas ganz schön an die Nerven“, sprach Lance Nethery auch seinem Trainerkollegen Gunnar Leidborg aus der Seele. 


Am Freitag spielen die Haie in Düsseldorf bei der DEG (19.30 Uhr).