Slovakia-Cup: DEB verliert auch gegen die Schweiz

SAMSTAG, 07. FEBRUAR 2015
Auch im zweiten Spiel muss sich Deutschland mit 1:4 geschlagen geben
Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat auch das zweite Spiel beim Slovakia-Cup verloren. Gegen die Schweiz setzte es zum Abschluss des Drei-Nationen-Turniers eine 1:4-Niederlage (0:1, 1:1, 0:2). Nur Nicolas Krämmer (Hamburg Freezers) konnte für die deutsche Auswahl, die ihre deutlichen Spielvorteile nicht nutzen konnte, treffen.
 „Wir haben vom Auftaktspiel gegen die Slowaken gelernt, heute gegen die Schweiz hat meine Mannschaft den Puck besser bewegt, viele Zweikämpfe gewonnen und war um einiges besser im Forechecking. Leider war der Schweizer Keeper heute der beste Mann. Allein im ersten Drittel hätten wir ein oder zwei Tore verdient gehabt. Es war ungeachtet des Ergebnisses ein Schritt nach vorn. Uns ärgert natürlich das Resultat. Was wir von den beiden Spielen lernen können, ist, dass wir auf dem höheren Level unser Spiel einfach halten und strukturiert sein müssen“, analysierte Bundestrainer Pat Cortina nach dem Spiel.
Deutschland: Pielmeier (Aus den Birken) – Boyle, Sulzer; Plachta, Hospelt, Höfflin – Krueger, Baxmann; Seidenberg, Pietta, Ehliz – Kohl, Müller; Krämmer, Fauser, Möchel – Krupp, Ebner; Riefers, Weiß, Ohmann; Pföderl
Tore: 0:1 Inti Pestoni, 0:2 Juraj Simek, 1:2 Nicolas Krämmer, 1:3 Gregory Hofmann, 1:4 Gregory Hofmann
Strafminuten: 12 – 6
Zuschauer: 2.720