Sieg der Moral – KEC dreht Spiel in Augsburg

SONNTAG, 31. JANUAR 2016
Sport-in-Augsburg.de

Haie gewinnen vor riesiger Haie-Fangemeinde nach 1:4-Rückstand mit 5:4 n.P. – Gogulla trifft in seinem 600. DEL-Spiel doppelt

Das war ein Sieg der Moral! Die Haie haben am Sonntagnachmittag ein scheinbar verlorenes Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoffs nach deutlichem Rückstand gedreht. Im letzten Drittel lag der KEC bei den Augsburger Panthern mit 1:4 hinten, gewann am Ende aber noch mit 5:4 n.P. Damit errang die Mannschaft von Trainer Cory Clouston zwei wichtige Punkte im Rennen um einen Endrundenplatz. Es war der dritte Haie-Sieg binnen sechs Tagen.

Unterstützt von rund 1.000 Haie-Fans, die größtenteils per Sonderzug des Fanprojekts nach Bayern gereist waren, gingen die Haie nach torlosem erstem Abschnitt durch Ryan Jones in Überzahl in Führung (24.). Jones schied später verletzt aus. Augsburg drehte die Partie und kam durch Thomas Holzmann (27., Überzahl), Mike Iggulden (33.) und Ivan Ciernik (37.) zu einer 3:1-Führung.

Viele der 6.139 Zuschauer im ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion werteten das 4:1 durch Thomas Holzmann, das gerade einmal elf Sekunden nach Wiederbeginn fiel (41.), als den entscheidenden Genickschlag. Doch die Haie stemmten sich mit viel Herz und Energie gegen die drohende Pleite und kamen in beeindruckender Art und Weise zurück: Zunächst überwand Shawn Lalonde Augsburgs Torhüter Jeff Drouin-Deslauriers bei doppelter Überzahl (45.), dann traf Alex Weiß zum 4:3 (50.). Ausgerechnet Philip Gogulla, der am Sonntag sein 600. DEL-Spiel absolvierte, wurde zum „Match-Winner“. Erst vollendete er einen Konter zum viel umjubelten Ausgleich (59.), wenige Minuten später war er nach torloser Verlängerung der Siegtorschütze im Penaltyschießen (zudem traf Patrick Hager für den KEC, Haie-Goalie Gustaf Wesslau ließ kein Gegentor im shoot-out zu).

Die Freude im Gästeblock war entsprechend groß. Die Mannschaft bedankte sich nach dem Sieg ausgiebig bei den Haie-Fans.

Corey Clouston sagte nach dem Spiel: „Wir waren zu Beginn zu abwartend. Es hat mir aber imponiert, wie die Mannschaft zurückgekommen ist. Wir haben wie am Freitag einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen. Jetzt müssen wir einen Weg finden, besser in die Spiele zu starten.“

Am kommenden Wochenende treten die Haie erneut zwei Mal auswärts an (Freitag in Krefeld, Sonntag in Ingolstadt). Am 19.02. steigt das nächste Heimspiel gegen die Hamburg Freezers.

Karten auf haie.de