Zum Inhalt springen

Schützenfest endet mit 8:6-Sieg der Haie

DIENSTAG, 18. NOVEMBER 2003

13.233 Zuschauer in der Kölnarena wurden am Dienstag Abend Zeuge eines denkwürdigen DEL-Spiels. Nach packenden 60 Minuten und insgesamt 14 Toren feierte der KEC einen 8:6-Erfolg gegen die Hannover Scorpions. Es war bereits der sechste Heimsieg der Haie in Folge und der vierte DEL-Erfolg hintereinander.


Nach dem ersten Drittel sah es allerdings noch gar nicht nach einem Triumph der Haie aus. Nach zwei Powerplay-Toren von Öberg (12.) und Haas (17.) sowie dem zwischenzeitlichen 0:2 durch Nedved (13.) lag der KEC bereits mit 0:3 zurück.


Im zweiten Abschnitt drückte Köln auf den Anschluss, doch dem Mut machenden 1:3 durch Boos (22.) in Überzahl  folgte die erneute Antwort der Scorpions im Powerplay. Nedved  traf zum 1:4 (33.). Eine rasante Ausfholjagd brachte die Haie aber tatsächlich noch einmal zurück ins Spiel. Binnen 68 Sekunden machten Dessner (35.), Pasco (36.) und Roy (36.) aus dem 1:4 ein 4:4.


Der Torfestival nahm auch im letzten Drittel kein Ende. Den vermeintlich entscheidenden Toren von Blank (44.) und McLlwain (45.) ließen die Gäste Treffer von Akerblom (50.) und Christian (50.) folgen. Innerhalb von nur 25 Sekunden hatte Hannover egalisiert. Doch wiederum nur kurz darauf brachte Boos die Haie mit dem zweiten KEC-Überzahl-Treffer des Abends mit 7:6 in Führung (52.). Lewandowski sorgte mit dem 8:6 in Unterzahl (59.) dann aber tatsächlich für den Schlusspunkt dieses mitreißenden Spiels.


Am Freitag spielen die Haie in Freiburg (19.30 Uhr).