Revanche missglückt - Haie verlieren wieder im Penaltyschießen gegen Mannheim

DIENSTAG, 08. JANUAR 2002

Auch im zweiten Aufeinandertreffen gegen Mannheim innerhalb von drei Tagen blieb den Haien am Ende nur ein Punkt. Der KEC unterlag den Adlern in einem spannenden Spiel am Dienstag Abend in der Kölnarena mit 2:3 nach Penaltyschießen.


Es war ein enges, intensives Match – ein typisches „Köln-gegen-Mannheim-Spiel“. Nach einem torlosen 1. Drittel gingen die Mannheimer im 2. Abschnitt in Führung: Hlushko (35.) und Picard (39.) nutzten Fehler in der Kölner Defensive zur 2:0 Führung für den Deutschen Meister.


In den letzten 20 Minuten zeigte das Haie-Team aber, dass es über eine intakte Moral verfügt. Tore von Miner (45.) und Millen in Überzahl (58.) belohnten eine kämpferisch gute Leistung des KEC mit dem Ausgleich.


Im Penaltyschießen hatten aber die Mannheimer wieder einmal das bessere Ende für sich: Picard, Roach und Hlushko trafen für die Adler, bei Köln war lediglich Sundblad erfolgreich.


„Es ist frustrierend. Trotzdem haben wir Charakter bewiesen. Es ist keine richtige Niederlage, da wir einen 0:2 Rückstand aufgeholt haben, aber eben auch kein Sieg“, sagte KEC-Trainer Lance Nethery nach dem Spiel.


Am Freitag spielen die Haie bei den München Barons (19.30 Uhr).