Punkteserie der Haie endet gegen Berlin

FREITAG, 19. FEBRUAR 2021

Für die Kölner Haie gab es nach fünf Spielen erstmals wieder nichts zu holen. Am Freitagabend unterlag der KEC den Eisbären Berlin mit 1:6. Dabei gingen die Haie sogar schon in der 4. Minute durch Julian Chrobots Premierentreffer in der PENNY DEL in Führung. Danach nahm aber der Spitzenreiter der Division Nord das Heft in die Hand. Berlins Lukas Reichel erzielte in Überzahl den 1:1 Ausgleich. Die Eisbären demonstrierten eindrucksvoll, weshalb sie aktuell Spitzenreiter sind. Im eigenen Drittel souverän und vorne effizient, trafen die Hauptstädter noch drei weitere Mal im ersten Abschnitt. Mit jeweils einem Tor im zweiten sowie dritten Drittel sorgten sie später für das Endergebnis.

Highlights und Fakten:

Tore: 1:0 Chrobot (Uvira, Zalewski) 4. Minute; 1:1 Reichel (Boychuk, Noebels) 11. Minute; 1:2 Fiore (White, Ramage) 16. Minute; 1:3 Pföderl (Olver, McKiernan) 17. Minute; 1:4 White (Mik, Boychuk) 20. Minute; 1:5 Boychuk (Reichel, Noebels) 25. Minute; 1:6 Foucault (McKiernan, White) 43. Minute

  • Der ehemalige Junghai Julian Chrobot erzielte sein erstes Tor in der PENNY DEL
  • Berlin kann Überzahl: Mit 75% bewiesen die Eisbären Powerplay-Effizienz
  • Für die Haie stand Maury Edwards mit 21 Minuten und 3 Sekunden am längsten auf dem Eis. Berlins Frank Hördler erhielt mit 22 Minuten und 20 Sekunden die meiste Eiszeit aller Spieler
4. Minute; 1:1 Reichel (Boychuk, Noebels) 11.
Minute; 1:2 Fiore (White) 16. Minute; 1:3 Pföderl (Olver) 17. Minute; 1:4 White
(Mik, Boychuk) 20. Minute; 1:5 Boychukels) 25. Minute; 1:6
Foucault (McKiernan, White) 43. Minute

Stimme:

Mir hat der Start ganz gut gefallen. Wir waren wach und haben ein frühes erstes Tor geschossen. Als die Berliner dann angefangen haben, die Räume eng zu machen und konzentrierter zu spielen, hatten wir keine Antwort und wollten gegen eine Mannschaft mithalten, die heute spielerisch überlegen war.

Uwe Krupp

Ausblick:

Am Sonntag geht es zum dritten großen Derby der Saison nach Düsseldorf! Ab 17 Uhr (live auf MagentaSport und Sport1) wollen sich die Haie den ersten Sieg gegen den rheinischen Rivalen in dieser Spielzeit sichern.

Im Bild: Jon Matsumoto (r.) im Zweikampf (City-Press GmbH)