Zum Inhalt springen

Penalty-Niederlage gegen die Adler

DIENSTAG, 09. DEZEMBER 2003

Die Haie mussten sich am Dienstag Abend vor 10.402 Zuschauern in der Kölnarena beim Spiel gegen die Adler Mannheim mit einem Zähler zufrieden geben. Der KEC unterlag den Kurpfälzern mit 1:2 n.P..


In einem sehr ausgeglichenen, kampfbetonten Spiel gingen die Gäste durch Martinec in Überzahl in Führung (5.). Noch vor der erste Sirene gelang Adduono (16.) der Ausgleich für Köln.


Die Haie, die mit dem angeschlagenen Furchner (Prellung am Hals) aber weiterhin ohne Boos (Blinddarm-OP) antraten, verpassten es, wie auch die Adler, im zweiten Abschnitt bei einer 5-gegen-3-Überzahl-Chance in Führung zu gehen.


Bis zum Ende der regulären Spielzeiz fiel somit kein weiterer Treffer. Im Penaltyschießen trafen Corbet, Edgerton und Ullmann für Mannheim, bei Köln waren lediglich Adduono und Hospelt erfolgreich.


In der 47. Minute erlebten die Haie eine Schrecksekunde, als Haie-Topscorer Roy von einem Puck im Gesicht getroffen wurde. Der Kanadier musste in der Kabine mit drei Stichen über dem rechten Auge genäht werden, konnte aber nach sechs Spielminuten wieder ins Geschehen eingreifen.


Bereits am Donnerstag spielen die Haie in Augsburg (19.30 Uhr).