Niederlage zum WM-Abschluss

DIENSTAG, 12. MAI 2015
Das DEB-Team unterliegt Österreich im Penaltyschießen mit 2:3
 
Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr letztes Gruppenspiel bei der IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in Tschechien verloren. Zum Abschluss des WM-Turniers unterlag das Team von Bundestrainer Pat Cortina vor über 11.300 Zuschauern in der O2 Arena von Prag gegen Österreich mit 2:3 (0:0, 0:1, 2:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Damit ist das Turnier für das DEB-Team beendet.
 
„Die ersten fünf oder sechs Minuten zu Beginn waren gut, dann aber muss man sagen, dass die Österreicher die engagiertere Mannschaft waren. Zumindest konnten wir noch einen Weg finden, das letzte Drittel noch zu gewinnen und uns somit einen Zähler zu sichern. Ich bin allgemein mit dem Auftreten, bis auf das zweite Spiel gegen Kanada, zufrieden. Die Jungs haben alles gegeben und teilweise auch gutes Eishockey gezeigt. Man darf nicht vergessen, dass wir nicht nur viele Ausfälle zu beklagen hatten, sondern auch, dass wir als einziges Team in diesem Turnier sieben Spiele in zehn Tagen absolvieren mussten. Diese Belastung hat die Mannschaft hervorragend gemeistert“, erklärte der Bundestrainer nach dem Spiel.