Nichts zu holen in Ingolstadt

SONNTAG, 01. NOVEMBER 2015

1:4-Niederlage beim ERC

Mit einer 1:4-Niederlage beim ERC Ingolstadt hat sich der KEC in die 12-tägige Ligapause verabschiedet. Ein Tor von Johannes Salmonsson reichte nicht, um am Sonntagabend bei den Panthern zu punkten.

Die Gastgeber gingen mit einem schweren Rucksack in die Partie. In den letzten acht Spielen musste der Vizemeister sieben Niederlagen einstecken, einzig beim Gastspiel in Köln vor einigen Tagen holten die Panther einen Sieg. Der letzte Tabellenplatz der Ingolstädter sorgte rund um die Saturn Arena ebenfalls nicht gerade für gute Stimmung. Bei den Haien war die Atmosphäre in der Kabine vor dem ersten Bully sicher etwas gelöster, schließlich reiste die Mannschaft von Trainer Niklas Sundblad mit dem guten Gefühl des 5:2-Heimerfolges gegen Nürnberg zu den Schanzern.

Dass die Aufgabe in Bayern aber alles andere als einfach für den KEC werden würde, war allen Beteiligten klar. Schon das erste Drittel lieferte den Beweis dafür: Ingolstadt präsentierte sich nicht wie ein Tabellenschlusslicht und stellte die Haie-Abwehr um den wieder einmal sehr aufmerksamen Torwart Gustaf Wesslau auf eine harte Probe. Chancen gab es dennoch auf beiden Seiten. Die beste der Kölner vergab Dragan Umicevic, als er bei einem Alleingang vergab (9.). Mit insgesamt sechs Hinausstellungen in den ersten 20 Minuten machte sich der KEC das Leben aber auch selbst schwer. Zehn Sekunden vor der ersten Sirene war es schließlich ERC-Stürmer Thomas Greilinger, der im Powerplay zum 1:0 für Ingolstadt traf (20.).

Die Haie arbeiteten sich in der Folge besser in die Partie, konnten sich in Gefahrenmomenten weiterhin auf Wesslau verlassen und kamen Mitte des zweiten Abschnitts zum Ausgleich. Johannes Salmonsson traf zum 1:1 (31.).

Der KEC startete gut ins letzte Drittel, doch je länger das Spiel dauerte desto deutlicher wurde das Chancenplus des ERC. Erneut in Überzahl traf John Laliberte zum 2:1 (51.). Kurz danach erhöhte Jared Ross gar auf 3:1 (53.). Auf diesen Doppelschlag fanden die Haie keine passende Antwort mehr. In der Schlussphase schwächte sich der KEC selbst: Wegen zu heftigen Protestierens direkt nach dem 3:1 erhielt Alex Weiß zwei 10-Minuten-Strafen und musste ebenso früher in die Kabine wie Ryan Jones, der wegen eines Checks gegen den Kopf von Benedikt Schopper eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt (59.). Die Überzahl in den Schlusssekunden nutzte Ingolstadt durch Petr Taticek zum 4:1-Endstand (59.).

Die DEL pausiert nun knapp zwei Wochen. Am 13.11. (Freitag, 19.30 Uhr) spielen die Haie in Mannheim, am 15.11. zuhause gegen Hamburg (Sonntag, 14.30 Uhr).

Haie-Karten online bestellen