Dienstag, 04. Mai 2021

Neues von den DEB-Teams

  • Start der dritten WM-Vorbereitungsphase für die deutsche A-Nationalmannschaft

  • Kein Weiterkommen für die deutschen Youngsters in der Gruppenphase der U18-WM

Die deutsche Nationalmannschaft rund um die Haie-Profis Moritz Müller, Colin Ugbekile, Lucas Dumont und Sebastian Uvira bestritt in der vergangenen Woche die dritte Vorbereitungsphase der IIHF-WM 2021 in Riga/Lettland mit einem back-to-back Spiel gegen die tschechische Nationalmannschaft in Nürnberg. Nachdem der DEB-Kader am Donnerstag trotz guten Auftritts mit 1:4 den Kürzeren gegen Tschechien zog, unterlag Deutschland dem Team aus Tschechien nach einem packenden Schlagabtausch am Samstag erneut denkbar knapp mit 4:5. "Es war heute sicher das beste Spiel der bisherigen WM-Vorbereitung. Unser Tempo war gut, der Druck auf das gegnerische Tor hat gepasst. Natürlich müssen wir uns die Unterzahl-Situationen anschauen, hier müssen wir an uns arbeiten“, äußerte sich Kapitän Moritz Müller nach der Niederlage am Samstag, die durch zwei Überzahltreffern der Gäste besiegelt wurde.

Die erste Phase der WM-Vorbereitung beendete die deutsche Nationalmannschaft eine Woche zuvor mit einem Testspielwochenende in der Slowakei. Dort musste sich die DEB-Auswahl um Bundestrainer Toni Söderholm mit einem 3:4 nach Penaltyschießen und einem 1:2 gegen die Slowakei geschlagen geben.

Am 04. Mai kommt die Mannschaft zur dritten Phase wieder in Nürnberg zusammen und nimmt die nächsten beiden Heimländerspiele gegen Belarus (07. Mai um 17:00 Uhr und 08. Mai um 15:45 Uhr, jeweils live bei MagentaSport und SPORT1) ins Visier. "Es ist gut für die nächste Phase der WM-Vorbereitung unsere eigenen Baustellen zu kennen ", sagte Söderholm zur Vorbereitung auf die dritte Phase.

Ab dem 11. Mai beginnt dann die unmittelbare WM-Einstimmung, am 15. Mai ist der Abflug der DEB-Auswahl nach Riga geplant, wo am 21. Mai das erste WM-Spiel gegen Italien (15:15 Uhr/SPORT1) folgt.

Die U18-Nationalmannschaft um Junghaie Kevin Niedenz, Robin van Calster, Pascal Steck und Sandro Mayr schied am vergangenen Wochenende nach einem 0:10 gegen Finnland in der Gruppenphase der IIHF-U18-WM in den USA leider aus. Nach der 1:6-Niederlage gegen das favorisierte Team aus Russland am Tag zuvor, war das Viertelfinale für den U18-DEB-Kader schon nicht mehr erreichbar. Trotz des frühen Aus präsentierte sich die U18-Auswahl gut. Nach dem 1:3 gegen Tschechien in der vergangenen Woche lieferte sich die deutsche Mannschaft gegen den Gastgeber USA einen großen Kampf, der mit einem 3:5-Endstand zwar an die USA ging, aber der beste Auftritt einer deutschen U18 gegen die Vereinigten Staaten seit 2001 war. "Wir müssen aus den Spielen lernen, wir müssen das Turnier analysieren, um Lösungen für die Zukunft zu finden und den nächsten Jahrgang für die nächste WM vorzubereiten. Die Spieler müssen lernen, jeden Tag zu kämpfen, jeden Tag hart als Team zu arbeiten. Das ist die größte Lehre. Unser letztes offizielles Spiel vor dem Turnier war im Juli 2020, das ist eine lange Zeit, seither hatten wir keinen Lehrgang gemeinsam. Hoffentlich haben wir etwas Normalität und dass die Kinder spielen und trainieren können und wir die Spieler wieder entwickeln können. Das ist das Wichtigste für uns", fasste U18-Bundestrainer Steffen Ziesche zusammen.

Foto: City-Press GmbH

Weitere Meldungen

Montag, 03. Mai 2021

Kölner Haie verpflichten Stürmer Maximilian Kammerer

Die Kölner Haie haben Maximilian Kammerer unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Stürmer...

Sonntag, 02. Mai 2021

Para Eishockey-Nationalmannschaft bereitet sich in Köln auf B-WM vor

Die Para Eishockey-Nationalmannschaft war von Freitag bis Sonntag im Rahmen eines Leistungslehrgangs...

Mittwoch, 28. April 2021

Die Junghaie sagen Danke!

Im Rahmen der Aktion "Die Junghaie sind für mich…" mit unserem Partner...

Mittwoch, 28. April 2021

Vier Junghaie bestreiten U18-WM

Mit Kevin Niedenz, Robin van Calster, Pascal Steck und Sandro Mayr nominierte...

Montag, 26. April 2021

Neue Haie-Zugänge im DEB-Kader für Phase zwei der WM-Vorbereitung

Bundestrainer Toni Söderholm hat mit Moritz Müller und Frederik Tiffels zwei weitere...