Mit dem Derbysieg ins neue Jahr

MONTAG, 02. JANUAR 2023
Die Freude muss raus: Louis-Marc Aubry bejubelt seinen Treffer zum 3:1. (Foto: City-Press GmbH)

So starten wir doch gerne ins neue Jahr! Mit einem 5:2-Derbysieg sind die Haie perfekt ins Jahr 2023 gestartet. Vor 17.121 Zuschauer in einem prall gefüllten Haifischbecken zeigte der KEC über 60 Minuten eine konstante Leistung und feierte einen verdienten Heimsieg.

Seit dem 20. Oktober 2019 mussten wir auf dieses Gefühl warten. Einen Derbysieg vor unseren heimischen Fans. Unsere Mannschaft zeigte früh, dass sie nach sechs Niederlagen in Heim-Derbys in Folge endlich diese Serie beenden werden. Den ersten Treffer des Abends konnten jedoch die Gäste erzielen. Eder brachte die DEG in der sechsten Minute in Führung. Der KEC ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und antwortete prompt. Andreas Thuresson drückte die Scheibe aus kurzer Distanz über die Linie und sorgte für den Ausgleich. Sieben Minuten später folgte die Führung. Nach starker Kombination über Sill und Proft stand Brady Austin völlig frei und ließ sich nicht zweimal bitten. Mit dem Zwischenstand von 2:1 ging es in die erste Pause.

Doch damit nicht genug. Als in der 22. Minute gerade einmal sechs Sekunden einer Düsseldorfer Strafe abgelaufen waren, stand Louis-Marc Aubry ganz allein und hatte kein Problem, den dritten KEC-Treffer zu markieren. Im weiteren Verlauf des Drittels kamen die Haie zu weiteren guten Chancen, verpassten es aber den vierten Treffer zu markieren.

So war für das Schlussdrittel noch Spannung vorprogrammiert. Zunächst konnten die Haie in Person von David McIntyre aber für ein wenig Ruhe sorgen. In Überzahl brachte der Kanadier die Scheibe vor den Kasten, wo sie von einem DEG-Verteidiger ins eigene Tor gelenkt wurde. Aber auch beim Stand von 4:1 war die Partie noch nicht vorbei. Gegen eine sich aufbäumende Düsseldorfer Mannschaft hielt die Haie-Defensive gut stand. Lediglich einen Treffer von MacAulay musste ein sehr starker Mirko Pantkowski im Tor hinnehmen. Und wie schon beim ersten Derbysieg in dieser Saison war es Jason Bast, der für den finalen Treffer sorgte. Sein 5:2 ins verwaiste Düsseldorfer Gehäuse bedeute den Endstand und damit auch den ersten Derby-Heimsieg seit Oktober 2019.

TORE:

0:1 Tobias Eder (MacAulay) 6. Minute; 1:1 Andreas Thuresson (Müller, Kammerer) 11. Minute; 2:1 Brady Austin (Proft, Sill) 18. Minute; 3:1 Louis-Marc Aubry (Thuresson, Baptiste) 22. Minute; 4:1 David McIntyre (Dietz, Matsumoto) 49. Minute; 4:2 Stephen MacAulay (Ebner, Gogulla) 53. Minute; 5:2 Jason Bast 60. Minute

HIGHLIGHTS & FAKTEN:

  • Heißes Herz und kühler Kopf: Disziplinierte Haie haben im Derby nur vier Strafminuten kassiert.

  • Serie beendet: Erstmals seit dem 20. Oktober 2019 konnten der KEC wieder ein Heim-Derby gewinnen.

  • Special Teams Entscheidung: Mit zwei Toren in Überzahl und keinem Gegentreffer in Unterzahl legten die Haie in den Special Teams den Grundstein für den Derbysieg.

STIMMEN:

„Es war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir waren defensiv gut, haben in der Offensive gut gespielt und hatten ein starkes Powerplay. Dadurch haben wir das Derby verdient gewonnen.“

MIRKO PANTKOWSKI

„Von der ersten Minute an war es ein gutes Spiel unsererseits. Wir haben die Räume eng gemacht und haben Düsseldorf in der neutralen Zone nicht viel Platz gelassen. Ich bin stolz auf die Mannschaft, denn es ist auch immer ein gewisser Druck da beim Derby zu Hause. Die Art und Weise wie wir gespielt haben, hat mir sehr gut gefallen. Die Jungs haben über 60 Minuten am Spielplan festgehalten.“

UWE KRUPP