Mannheim chancenlos

SAMSTAG, 04. SEPTEMBER 1999

What a game! Die Eröffnungspartie des KEC-Eishockeyweekends gegen den Deutschen Meister aus Mannheim hätte besser nicht laufen können: Mit 9:4 (1:2;5:2;3:0) schickte man das Team von Chris Valentine nach Hause, und der Sieg ging wohl auch in dieser Höhe durchaus in Ordnung.

Von Anfang an zeigten die Haie tolles Offensiv-Eishockey mit sehenswerten Kombinationen und Torchancen. Bezeichnend, daß die erste Torchance (und auch gleich das erste Tor) der Adler eine Art Eigentor von Haie-Goalie Andrew Verner war, der einen Mannheimer Stürmer unglücklich anschoss wobei der Puck ins Netz trudelte.

Mit einem 1:2-Rückstand ging es ins 2.Drittel, und nun fingen auch die Haie mit dem Toreschießen an: 5(!) Tore in einem Drittel, daß hat es schon lange nicht mehr gegeben. Traumkombinationen von Momesso, Murray und Roy – Doppelpässe von Forslund & Miner, die Haie spielten sich in einen Rausch, der auch im letzten Drittel nicht aufhören sollte.

Am Ende stand es 9:4 für den KEC, und die Haie freuen sich nun auf die Düsseldorfer EG, die am Sonntag zu Gast in der Kölnarena sein wird.

Wieviel Aussagekraft der Sieg gegen die Adler tatsächlich hat, wird sich ab nächster Woche zeigen. Dann geht die DEL in die Saison 1999/2000.

Scorer

0:1 Racine (6.)

0:2 Intranuovo (16.)

1:2 Miner (19.)

2:2 Lambert (29.)

3:2 Hlushko (31.)

4:2 Momesso (33.)

5:2 Miner (33.)

6:2 Millen (36.)

6:3 Alston (38.)

6:4 Straube (40.)

7:4 Miner (41.)

8:4 Hlushko (45.)

9:4 Momesso (49.)