Kölner Haie trennen sich von Timo Lahtinen

MITTWOCH, 13. JANUAR 1999

Das Vertragsverhältnis zwischen den Kölner Haien und Chefcoach Timo Lahtinen wird im beiderseitigen Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Timo Lahtinen ist für die Mißerfolge der letzten Zeit ausdrücklich nicht verantwortlich zu machen ! Die sportlich schwierige Situation und der prekäre Tabellenplatz lassen dem KEC
jedoch keinen weiteren Handlungsspielraum.

Die Kölner Haie bedauern diese Entscheidung zutiefst, möchten sich bei Timo Lahtinen für die geleistete Arbeit beim KEC bedanken und wünschen ihm und seiner sympathischen
Familie alles Gute für die Zukunft.

Neuer Chefcoach der Kölner Haie wird der 48-jährige Kanadier Bob Leslie, der bislang als Co-Trainer beim schweizer Club EV Zug
unter Vertrag stand.

Die Haie erhoffen sich durch den Wechsel auf der Position des Cheftrainers neue Impulse, um die gesetzten Saisonziele mit dem aktuellen Kader noch zu erreichen.

Leslie erhält zunächst einen Vertrag bis zum 30.April 1999 und wird bereits am Freitag, 15.Januar 1999, beim Heimspiel der Kölner Haie gegen die Krefeld Pinguine erstmals als
Headcoach an der Bande stehen.

Andy Murray neuer Sportmanager

Auch auf der Position des Sportmanagers können die Haie Vollzug vermelden. Trotz verschiedener Angebote aus der NHL und von Spitzenvereinen aus Europa, ist es Geschäftsführer Dirk Brugger gelungen, mit dem Kanadier Andy Murray einen weltweit
anerkannten Fachmann zu verpflichten. Murray, 1997 als Coach von Team Canada Weltmeister und als Spieler selber zweifacher Stanley Cup-Gewinner, verfügt über erstklassige Kontakte und kennt
sowohl den europäischen als auch den nordamerikanischen Markt wie kaum ein anderer.

Bob Leslie und Andy Murray haben bereits im Team Canada zusammengearbeitet und sprechen beide hervorragend Deutsch. Erstes gemeinsames Ziel ist es, in enger Zusammenarbeit mit Co-Trainer Uli Egen, die Playoffs zu erreichen.