KEC verliert Heimspielauftakt gegen Wolfsburg

SONNTAG, 14. SEPTEMBER 2014

Haie müssen sich mit 1:4 geschlagen geben

Es lief die 57. Minute in der LANXESS arena zwischen den Kölner Haien und den Grizzly Adams Wolfsburg. Die Gäste führten mit 4:1. Das Spiel war nach menschlichem Ermessen gelaufen und somit stand fest: Die Haie werden ihr erstes Heimspiel verlieren. Man hätte erwarten können, dass die Zuschauer die Arena frühzeitig verlassen. Aber Folgendes geschah: Angestimmt durch die Fans in der Nordkurve, standen plötzlich 10.000 Zuschauer auf und bekundeten ihre Liebe zum KEC und zu Köln. „Wir haben nicht gerade ein Spiel hingelegt, dass die Massen begeistert, aber umso mehr macht einen eine solche Reaktion der Fans stolz“, sagte Haie-Verteidiger Moritz Müller nach der Partie. Auch Uwe Krupp bestätigte: „Die Fans waren überragend. Auch als es aussichtslos für uns aussah, haben sie uns toll unterstützt.“

Sachlich betrachtet hat Wolfsburg verdient gewonnen. „Sie haben 60 Minuten konzentriert gespielt“, bestätigte Uwe Krupp, „wir hatten gute Momente im zweiten Drittel und haben ein gutes letztes Drittel gespielt. Aber das reicht nicht gegen Wolfsburg. Wir waren nicht konstant genug und werden daraus lernen.“

Schon in den ersten Minuten deutete sich an, dass Wolfsburgs 7:0 am Freitag gegen die DEG kein Zufallsprodukt gewesen sein konnte. Alleine Brent Aubin scheiterte drei Mal am herausragenden Danny aus den Birken (1., 4., 8.). Die Haie brauchten einige Zeit, um in Fahrt zu kommen und schlugen schließlich im Powerplay zu. Andreas Falk passte quer auf Philip Riefers. Dessen Schlagschuss wurde wohl von Charlie Stephens noch leicht abgefälscht und kullerte Wolfsburgs Goalie Sebastian Vogl durch die Schoner (18.).

Wolfsburg drehte das Spiel im zweiten Drittel. Mark Voakes sorgte zunächst für den Ausgleich (23.), ehe Sergej Stas und Tim Hambly (beide 31.) binnen 29 Sekunden auf 3:1 für den EHC stellten.

Der KEC versuchte mit Wucht, nochmal heranzukommen, doch clevere Wolfsburger verteidigten geschickt und konterten zudem effektiv: Sebastian Furchner sorgte für den Endstand (49.).

Am Freitag empfangen die Haie die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg in der LANXESS arena.

HIER gibt es Haie-Tickets!