Zum Inhalt springen

KEC verliert erstmals in dieser Saison gegen Ingolstadt

FREITAG, 10. JANUAR 2003

Die Haie schaffen es in diesem Jahr bislang einfach nicht, ein Penaltyschießen zu gewinnen. Zum insgesamt siebten Mal in Serie und zum vierten Mal 2003 unterlag der Meister im shoot-out. Am Freitag Abend hieß es gegen den ERC Ingolstadt vor 9.865 Zuschauern in der Kölnarena am Ende 2:3 n.P. aus Kölner Sicht.


Es war, nach bisher drei Siegen in dieser Spielzeit, die erste Niederlage der Haie gegen die Bayern. Der KEC wartet somit weiter auf den ersten Erfolg im neuen Jahr.


Doch wieder einmal zeigte die Mannschaft von Trainer Zach eine gute Moral. Nach einem Powerplay-Tor von Werenka (14.) schaffte Ingolstadt postwendend den Ausgleich – Jomphe war 40 Sekunden später erfolgreich (14.) – um im 2. Drittel gar in Führung zu gehen. Mondt traf zum 2:1 für den ERC. Doch die Haie steckten nicht auf und kamen in Überzahl zum verdienten Ausgleich durch Elick (49.).


Im Penaltyschießen, bei dem Haie-Torwart Wild Stammkeeper Rogles ersetzte, trafen Norris und Leahy für Köln, bei den Gästen sorgten Jomphe, Young und Tallaire für den Extrapunkt für Ingolstadt.


Am Sonntag spielen die Haie in der Kölnarena gegen Schwenningen (15 Uhr).