KEC ohne Punkt in Frankfurt

SONNTAG, 25. NOVEMBER 2007

Die Haie haben das Eishockey-Wochenende mit einer Niederlage abgeschlossen. Der KEC verlor bei den Frankfurt Lions mit 0:2.


Das DEL-Spitzenspiel im Eisstadion am Ratsweg begann ausgeglichen. Dann erspielten sich die Lions vor 6.700 Fans im Powerplay Vorteile. In zwei zielstrebigen und effektiven Überzahlspielen kamen die Gastgeber zu Treffern durch Young (8.) und Kopitz (10.). Die Haie benötigten etwas Zeit, um selbst offensiv in den Spielrhythmus zu finden. Zunächst scheiterte Rudslätt bei einem Konter in Unterzahl, als er den Puck am Tor vorbei schoss (14.), dann vergab Slaney eine von vielen guten Möglichkeiten, als er freistehend den Kasten verfehlte (18.).


Mitte des zweiten Drittels schickte Schiedsrichter Piechaczek zunächst Warriner wegen Hakens auf die Strafbank und verhängte direkt danach eine Bankstrafe gegen den KEC. Die Folge: Zwei Minuten doppelte Überzahl für Frankfurt. Doch die Haie überstanden diese heikle Situation mit einer starken Unterzahlleistung. In der Folge waren die Haie um die Erarbeitung von Chancen bemüht, doch die Lions ließen wenig zu. Die beste Möglichkeit des KEC hatte Warriner, der am stark reagierenden Torwart Gordon scheiterte (39.).


Die Anzahl der Kölner Chancen nahm im letzten Drittel deutlich zu, doch Torwart Gordon ließ sich nicht bezwingen. Die Lions überstanden auch den Druck des KEC im Powerplay unbeschadet, so dass sich die Löwen den zweiten Platz in der Tabelle von den Haien zurück erobern konnten.


Am Dienstag spielen die Haie bei der DEG (19.30 Uhr).