KEC kommt nach Rückstand zurück! 5:3-Sieg in Wolfsburg!

FREITAG, 18. NOVEMBER 2016
Getty Images

Die Kölner Haie holen drei Punkte bei den Grizzlys Wolfsburg und festigen Tabellenplatz zwei.

Es bedurfte zwar einer Energieleistung im zweiten Drittel, dennoch siegte der KEC am Ende verdient mit 5:3 im Topspiel bei den Grizzlys aus Wolfsburg. Dabei sah es zunächst gar nicht danach aus. Im ersten Durchgang lagen die Haie schon mit 0:2 und 1:3 zurück. Aber: „Nach den Rückständen sind wir positiv geblieben, haben Charakter gezeigt und im zweiten Drittel unsere Chancen verwertet. Ein großer Faktor war die überstandene Drei-gegen-fünf-Unterzahl-Situation zu Beginn des Mitteldrittels. Das hat das Momentum auf unsere Seite geholt“, erklärte Haie-Headcoach Cory Clouston nach dem Spiel.

Doch der Reihe nach: Bereits in der sechsten Minute gingen die Gastgeber durch einen Doppelschlag von Steven Dixon mit 2:0 in Führung. Der Anschluss gelang Nick Latta in Minute zehn: Vom Bully weg brachte Fredrik Eriksson den Puck vor das Tor. Latta stand richtig, zog mit dem Puck noch etwas nach innen und schoss ins linke Eck ein. Doch nur wenig später stellte Kris Foucault den alten Abstand wieder her – 3:1 für die Grizzlys nach zwölf Minuten. In der 18. Minute hatte Wolfsburgs Armin Wurm sogar die Möglichkeit per Penalty für die Gastgeber zu erhöhen, scheiterte aber an Haie-Keeper Gustaf Wesslau. Es dauterte bis zur Schlussminute im ersten Abschnitt. Dann jubelten die Haie zum zweiten Mal. T.J. Mulock, Dane Byers und Corey Potter liefen in Unterzahl einen Konter. Byers zu Mulock, der zu Potter. Potter direkt zurück zu Mulock – dessen Schuss ins obere Eck saß. Der erneute Anschluss zum 2:3 aus KEC-Sicht.

Im zweiten Drittel mussten die Haie dann zunächst die besagte Drei-gegen-fünf-Unterzahl-Situation überstehen und taten dies gekonnt. Den Energieschub nutzte Pascal Zerressen in der 29. Minute zum 3:3-Ausgleich: Zerressen wurde an der blauen Linie angespielt und zog von dort ab. Max Reinhart sperrte die Sicht von Wolfsburgs Schlussmann Felix Brückmann – drin! Bei eigener Überzahl gelang Max Reinhart dann der Treffer zur erstmaligen Haie-Führung. Corey Potter bekam links am Tor den Puck und wollte selbst abschließen. Der Puck ging durch den Torraum direkt auf Reinhart und sprang von ihm über die Linie: 4:3 Haie (36.). Das 5:3 für den KEC markierte Shawn Lalonde wieder in der letzten Drittelminute. Max Reinhart bediente Lalonde im richtigen Moment. Der Haie-Verteidiger kam mit Tempo ins Drittel, war allein vor Goalie Brückmann und ließ ihm keine Chance. Es war der letzte Treffer der Partie und bescherte den Haien drei Punkte in der „Erlebnisstadt Wolfsburg“.

Weiter geht es am Sonntag mit dem ersten Derby der laufenden Saison bei der Düsseldorfer EG. Spielbeginn ist um 16:30 Uhr. Das nächste Heimspiel steigt am kommenden Dienstag, 22.11.2016, gegen die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr).

Haie-Tickets gibt es auf www.haie.de.