KEC holt fünften Heimsieg in Folge!

SONNTAG, 28. DEZEMBER 2014
Mit dem 2:1-Sieg gegen den EHC RB München machen die Kölner Haie das Sechs-Punkte-Wochenende perfekt
Nachdem der KEC am vergangenen Freitag den Liga-Primus Adler Mannheim mit 3:2 auf eigenem Eis schlagen konnte, ließ das Team von Trainer Niklas Sundblad am heutigen Sonntag einen 2:1-Sieg gegen den Tabellen-Zweiten EHC Red Bull München folgen. Damit konnten die Haie fünf ihrer letzten sechs DEL-Spiele siegreich gestalten und sind nunmehr seit fünf Spielen in der heimischen LANXESS arena ohne Punktverlust. „Wir glauben an uns und wenn wir einmal ins Rollen kommen, hat es jeder Gegner schwer gegen uns“, erklärte KEC-Stürmer Ryan Jones nach der Partie.
Auf eben jenen Jones mussten die Haie aufgrund einer Sperre in den letzten vier DEL-Spielen verzichten. Doch wie wichtig der Kanadier für den KEC ist, wurde heute schon sehr schnell sichtbar: Bereits nach sieben Sekunden schob Jones den Puck vorbei an Gäste-Keeper Niklas Treutle über die Linie. Es war das schnellste Kölner Tor in der 20-jährigen DEL-Geschichte. „Ich habe schon viele schnelle Tore von der Bank aus beobachtet, doch selber eins zu schießen ist natürlich noch viel besser“, freute sich Jones angesprochen auf sein Rekord-Tor.
Für die Haie war es ein Start nach Maß in die Partie. „Wir wollten unbedingt gut in die Partie starten“ erklärte Haie-Coach Sundblad. „So hatten wir das Momentum sofort auf unserer Seite.“ Auch in der Folge blieben die Gastgeber gefährlich. Chris Minard (2.) erneut Jones (6.), Marcel Ohmann (7.) und Torsten Ankert (7.) konnten ihre Konterchancen jedoch nicht verwerten. Die größten Möglichkeiten der Münchener (9., 18.) machte der erneut stark agierende Torhüter der Haie, Danny aus den Birken zunichte.
In Durchgang zwei wechselten sich die Druckphasen der Teams ab. Auf Seiten der Münchener versuchte es Alex Barta in der 24. Minute per Schlagschuss aus zentraler Position, dann Mads Christensen von der rechten Seite. Für die Haie scheiterten zunächst Alex Weiß nach schönem Zuspiel von Maxime Sauvé (30.), dann Chris Minard mit einem Kracher aus zentraler Position (33.) am Torhüter der Gäste. In der 36. Spielminute war es dann Mike Iggulden, der für die Haie auf 2:0 erhöhen konnte: Nachdem ein Schuss von Ankert rechts am Tor vorbei flog, schnappte sich Jamie Johnson hinter dem Gehäuse die Scheibe, sah den freistehenden Iggulden, der ins kurze Eck einnetzte – 2:0.
Im letzten Drittel setzen die Gastgeber dann auf eine kompakte Defensive, die dem Druck der Münchener bis 46 Sekunden standhielt. Gäste-Trainer Don Jackson hatte einen sechsten Feldspieler zugunsten seines Keepers aufs Eis geschickt, Yannic Seidenberg die Überzahl zum Anschlusstreffer genutzt. Auch in den restlichen Sekunden drückten die „roten Bullen“ noch einmal auf den Ausgleich, doch ein weiteres Tor gelang ihnen nicht mehr.
„Es war eine sehr gute Teamleistung von meiner Mannschaft. Wir spielen derzeit sehr effektiv, lassen sehr wenige Gegentore zu und haben sechs Punkte gegen den Tabellenersten und -zweiten geholt“, so Sundblad nach der Partie. Sein Blick richtete sich aber da schon wieder auf das nächste Spiel am kommenden Dienstag (30.12.2014, 19:30 Uhr). „Wir werden auch in Wolfsburg gut vorbereitet ins Spiel gegen!“
Das nächste Heimspiel steigt für die Kölner Haie am 4.01.2015. Um 14:30 Uhr gastieren dann die Straubing Tigers in der LANXESS arena. Zuvor tritt der KEC am kommenden Freitag (02.01.2015, 19:30 Uhr) bei den Iserlohn Roosters an.
HIER gibt es Haie-Tickets!
Foto: Michels