KEC gewinnt Spiel 4!

DIENSTAG, 26. MÄRZ 2013

Die Haie sind dem Halbfinale der Playoffs 2013 einen weiteren Schritt näher gekommen. Der KEC gewann Spiel 4 in Straubing mit 6:3. Damit führen die Haie in der „Best of Seven“-Serie mit 3:1. Die Mannschaft von Uwe Krupp benötigt noch einen Sieg, um die Vorschlussrunde zu erreichen. An Gründonnerstag steigt Spiel 5 der Serie in der LANXESS arena (19.30 Uhr).


HIER Playoff-Tickets buchen!!!


Ein Schuss „an Freund und Feind“ vorbei sorgte in Spiel 4 für den ersten Aufschrei im Stadion am Pulverturm. Sebastian Osterloh markierte von der blauen Linie die 1:0-Führung für die Tigers (6.). Der KEC reagierte prompt und drückte die Gastgeber in deren Drittel. Doch Chancen von John Tripp (7.) und Nathan Robinson (8., beide in Überzahl) konnte der KEC nicht verwerten. Die Tigers verteidigten sehr einsatzfreudig und lauerten auf Konter. Die besten Straubinger Gelegenheiten vergaben Calvin Elfring und Bernhard Keil (beide 17.), die an Danny aus den Birken scheiterten. Zuvor konnte sich Straubings Goalie Jason Bacashihua auszeichnen, als er einen Konter über Philip Gogulla und Andreas Falk entschärfen konnte (13.).


Die Haie drehten die Partie im zweiten Drittel in eindrucksvoller Weise. Nathan Robinson tauchte plötzlich – bedient von Moritz Müller – völlig frei vor Bacashihua auf, narrte ihn mit einer Körpertäuschung und legte den Puck mit der Rückhand ins Netz (24.). Kurz danach durfte der KEC in Überzahl ran. Es war Chris Minard, der den Überzahl-Knoten löste und die Scheibe nach einem Schuss von Daniel Tjärnqvist erfolgreich abfälschte. Es war das erste Powerplay-Tor der Haie in den Playoffs 2013 (26.). Wenige Augenblicke später musste die Mannschaft von Uwe Krupp in Unterzahl ran. Doch auch diese Situation münzte der KEC in einen Vorteil um. Marco Sturm und Felix Schütz scheiterten noch knapp, doch Marcel Ohmann traf zum 3:1 aus Kölner Sicht (28.). Für die drei Treffer zur Wende benötigten die Haie nur rund dreieinhalb Minuten. Der Torhunger der Kölner war aber nicht gestillt. Die Tigers wurden in ihrem Drittel eingeschnürt und bei erneuter Überzahl hämmerte Nathan Robinson den Puck zum 1:4 unter die Latte (36.). Dass die Haie auch weiter achtsam würden sein müssen, unterstrich Straubings Tyler Beechey, der bei einem Alleingang nur knapp verzog (38.).


Der KEC verwaltete die Führung im letzten Drittel geschickt und zog nach einer feinen Kombination über Marco Sturm, Alex Weiß und Torschütze Felix Schütz auf 5:1 davon (50.). Danach hatte Torwart Bacashihua genug. Er wurde durch Jan Guryca ersetzt. Die Tigers gaben sich jedoch nicht auf und kamen zunächst durch Dustin Whitecotton ein wenig näher heran (52.). In der Schlussphase setzte Straubing in Überzahl alles auf eine Karte, nahm den Torwart raus und wurde für den Mut belohnt: Florian Ondruschka stellte auf 3:5 (59.), doch Alex Weiß vernichtete letzte Zweifel am Kölner Sieg mit dem 3:6 ins leere Tor (60.).


Hier die Playoff-Termine für das Viertelfinale:



  • Spiel 1: 20.03., MI (19.30 Uhr), Kölner Haie – Straubing Tigers 6:1
  • Spiel 2: 22.03., FR (19.30 Uhr), Straubing Tigers – Kölner Haie 5:2 
  • Spiel 3: 24.03., SO (14.30 Uhr), Kölner Haie – Straubing Tigers 5:0 
  • Spiel 4: 26.03., DI (19.30 Uhr), Straubing Tigers – Kölner Haie 3:6  
  • Spiel 5: 28.03., DO (Gründo., 19.30 Uhr), Kölner Haie – Straubing Tigers, Tickets erhältlich!!!  
  • Spiel 6*: 30.03., SA (Ostersamstag, 17.30 Uhr), Straubing Tigers – Kölner Haie  
  • Spiel 7*: 01.04., MO (Ostermontag, 14.30 Uhr), Kölner Haie – Straubing Tigers

*falls erforderlich


HIER Playoff-Tickets buchen!!!