KEC gewinnt gegen Prag

SONNTAG, 27. AUGUST 2006

Haie schließen Mercure-Cup auf Platz 2 ab


Mit einem Sieg haben die Haie ihren Auftritt beim diesjährigen Mercure-Cup beendet. Nach dem Erfolg gegen Ingolstadt am Freitag (2:1) und der Niederlage am Samstag gegen Nürnberg (4:8) gewann die Mannschaft von Trainer Doug Mason gegen die tschechische Spitzenmannschaft Slavia Prag mit 3:1. Am Ende sicherten sich die Sinupret Ice Tigers durch ein 2:2 gegen Ingolstadt den Turniersieg. Köln wurde Zweiter.


Dabei zeigten sich die Haie im Vergleich zum Spiel am Samstag von Beginn an stark verbessert, sehr konzentriert und spielfreudig. Nach einem torlosen Auftaktdrittel war es der Kölner Kapitän, der den Sieg für den KEC einleitete. McLlwain traf zum 1:0 (27.). Ab der 34. Minute kassierte Slavia binnen zwei Spielminuten fünf Hinausstellungen in Folge. Die Haie nutzten die Überzahl konsequent aus und zogen durch McLlwains zweiten Treffer (35.) und ein Tor von Ciernik (37.) auf 3:0 davon. Im letzten Drittel gelang Prag der Ehrentreffer. Vlasek überwand Torwart Jonas per Penalty (53.).


Alle Ergebnisse:
Spiel 1: Kölner Haie – ERC Ingolstadt 2:1
Spiel 2: Sinupret Ice Tigers – Slavia Prag 4:4
Spiel 3: Slavia Prag – ERC Ingolstadt 4:2
Spiel 4: Sinupret Ice Tigers – Kölner Haie 8:4
Spiel 5: Kölner Haie – Slavia Prag 3:1
Spiel 6: Sinupret Ice Tigers – ERC Ingolstadt 2:2


Abschlusstabelle:
1.: Nürnberg – 14:10 Tore; 4:2 Punkte
2.: Köln – 9:10 Tore; 4:2 Punkte
3.: Prag – 9:9 Tore; 3:3 Punkte
4.: Ingolstadt – 5:8 Tore; 1:5 Punkte


Ihr nächstes Spiel bestreiten die Haie am Donnerstag. Dann gastiert der KEC in der 1. Pokalrunde beim EV Ravensburg.