KEC entführt einen Punkt beim Spitzenreiter

DIENSTAG, 28. FEBRUAR 2006

Haie verlieren 2:3 n.P. – Schlegel und Gogulla treffen – Drei Minuten fehlten zum Sieg


Der KEC hat sein erstes Spiel nach der Olympia-Pause verloren, beim 2:3 n.P. in Ingolstadt aber immerhin einen Punkt beim Tabellenführer entführt.


Die Haie mussten beim Spitzenreiter ohne vier Stammkräfte auskommen. Neben den verletzten Spielern Furchner, Roy (beide Schulter-OP) und Hospelt (Fingerverletzung) fiel kurzfristig auch Stürmer Lindsay wegen Krankheit aus.


Der KEC präsentierte sich vor 4.681 Zuschauern in der Saturn Arena kampfstark und taktisch diszipliniert. Zunächst aber hatten die Haie bei einem Pfostenschuss des Ingolstädters Barta Glück, dann aber traf KEC-Kapitän Schlegel 43 Sekunden vor der ersten Sirene zum 1:0 für Köln (20.).


Auch im zweiten Abschnitt sahen die Fans erst in den Schlussminuten erfolgreiche Torschüsse. Zunächst erhöhte Gogulla im Powerplay auf 2:0 für den KEC (38.), dann aber verkürzte Holland bei Ingolstädter Überzahl 28 Sekunden vor Ende des Drittels zum 2:1 (40.).


Die Haie kämpften im Schlussabschnitt tapfer gegen stürmische Ingolstädter, doch den Ausgleich konnte der KEC dennoch nicht verhindern: Keller traf in Überzahl zum 2:2 (57.).


Im Penaltyschießen traf einzig Panther-Stürmer Goodall im insgesamt 11. Versuch.


Am Freitag spielt der KEC in Duisburg.