John Tripp überreicht Spendenscheck

DIENSTAG, 24. MÄRZ 2015
Über 26.000 Euro für das Kinderkrankenhaus in der Amsterdamer Straße
Als Eishockeyspieler John Tripp 2010 zu den Kölner Haien wechselte, brachte er nicht nur viel Einsatz, Kampfgeist, seine legendäre Zahnlücke und eine große Portion Humor mit, er hatte auch eine Idee im Gepäck, die mittlerweile ein fester Teil des Haie-Lebens ist: Bei den Heimspielen der Kölner Haie in der LANXESS arena werden Eishockey-Raritäten (Trikots, Schläger …) unter den Fans verlost. So kommen jede Saison, auch Dank der Mithilfe des Haie-Fanprojekts und der zahlreichen Volunteers, viele Tausend Euro zusammen, die nach der jeweiligen Spielzeit an einen guten Zweck gespendet werden.
Jetzt war es wieder soweit: In der letzten Saison erreichte die „Tripp-Charity“ eine Summe in Höhe von 26.060,00 Euro (seit 2010 kamen damit weit über 120.000 Euro zusammen). Dieses Geld wurde nun letztmalig unter der Schirmherrschaft von John Tripp an die Kinderonkologie des Kinderkrankenhauses Amsterdamer Straße in Köln bei einer symbolischen Scheckübergabe überreicht.
„Ich bin sehr stolz darauf, dass sich die Tripp-Charity in den ganzen Jahren so toll entwickelt hat und das wir so viel Geld spenden konnten. Ich möchte mich auch bei allen Helfern und den Haien für die Unterstützung bedanken“, erklärte John Tripp im Rahmen der Scheckübergabe.
Das Bild zeigt (v.l.): Armin Höhner (Fanprojekt Haie), John Tripp und Prof. Dr. Michael Weiß (Ärztlicher Direktor).
Foto: Bopp