Heute letztes Gruppenspiel gegen Sparta Prag

FREITAG, 29. DEZEMBER 2000

„Meine Mannschaft hat bewiesen, wie ernst sie dieses Turnier nimmt“, analysierte Chefcoach Bob Leslie nach dem 3:2-Penaltyerfolg der Kölner Haie gegen den Turnierfavoriten, das Team Canada, am Donnerstag. „Es war ein intensives Kampfspiel und wir haben uns am Ende mit ein bisschen Glück, aber verdient durchgesetzt.“


Und somit zumindest eine kleine Chance auf die Titelverteidigung des Spengler Cups in Davos gewahrt. Was Leslie zurecht stolz machte: nach dem 2:1 der Kanadier durch Frank Banham viereinhalb Minuten vor Schluss waren die Haie bereits so gut wie ausgeschieden. Doch das Team gab sich nicht auf und kam nach 57:40 Minuten zum verdienten Ausgleich durch Dwayne Norris. Im Penaltyschiessen schliesslich sicherten Corey Millen und Jason Young durch ihre Treffer sowie ein überragender Torhüter Andrew Verner mit vier gehaltenen Penalyts die so dringend benötigten zwei Punkte für den KEC.


Und nun beginnt das grosse Rechnen: Voraussetzung auf eine mögliche Finalteilnahme ist zuallererst natürlich ein Sieg am heutigen Nachmittag gegen Sparta Prag (15.30 Uhr). Die Tschechen haben sich von ihrer Auftaktniederlage gegen Davos gut erholt und siegten gestern abend 2:0 gegen Jokerit Helsinki. Die Finnen sind damit das erste Team ohne Finalchance.


Und die Haie? Sollten sie heute gewinnen, müssen die Resultate der drei noch folgenden Gruppenspiele (Davos – Team Canada, Davos – Helsinki, Team Canada – Prga) abgewartet werden. „Dies ist ein absolut hochklassiges Turnier, jeder kann jeden schlagen. Insofern ist alles möglich“, sagt Bob Leslie. „Wir werden versuchen zu gewinnen und dann abwarten. Ich bin mit dem Auftritt meiner Mannschaft zufrieden. Wir spielen ordentlich, in den ersten 30 Minuten gegen Helsinki sogar hervorragend. Nur gegen Davos hatten wir einen Durchhänger.“


Beim letzten Gruppenspiel der Kölner Haie heute nachmittag wird wieder Peppi Heiss das Tor hüten. Verzichten muss Bob Leslie weiterhin auf Kapitän Bruno Zarrillo (Hüftprellung), der Einsatz von Dieter Kalt (Sehnenentzündung im linken Arm) und Jörg Mayr (Handverletzung) entscheidet sich kurzfristig. Erfreulich: alle drei stehen Bob Leslie beim nächsten DEL-Spiel am 2. Januar in der Kölnarena gegen die Berlin Capitals (20.00 Uhr) wieder zur Verfügung. Zu seinem zweiten Einsatz wird heute Gastspieler Jakub Horak kommen. Der 26jährige Schweizer vom SC Rapperswil hatte gestern gegen Team Canada in einer Reihe mit Mario Doyon einen ordentlichen Eindruck hinterlassen.


Tabelle:


1. HC Davos          2     6:2     4
2. Team Canada    2     5:3     3
3. Sparta Prag       2     4:3     3
4. Kölner Haie       3      6:9     3
5. Jokerit Helsinki   3     4:8     2