Heimsieg gegen Meister Berlin!

MITTWOCH, 27. NOVEMBER 2013

KEC schlägt Eisbären mit 3:1 und baut Tabellenführung aus!


Die Haie haben am Dienstagabend den Deutschen Meister Berlin mit 3:1 besiegt! Es war der erste Haie-Heimsieg gegen die Eisbären seit Februar 2012. Durch den Erfolg baute die Mannschaft von Uwe Krupp den Vorsprung auf Platz zwei in der DEL-Tabelle auf vier Zähler aus!


Trotz einiger Ausfälle auf beiden Seiten – bei Köln fehlten weiterhin Ales Kranjc, Moritz Müller, Charlie Stephens und Kapitän John Tripp, Berlin musste auf Jens Baxmann, André Rankel, Vincent Schlenker und Thomas Supis verzichten – versprach das Spiel in der LANXESS arena Spannung: Zum ersten Mal seit dem Finale 2013 trafen Meister und Vizemeister auf Kölner Eis aufeinander. 


In dem Prestigeduell vor 8.934 Zuschauern erwischten die Kölner Haie den besseren Start. Während Barry Tallackson auf der Strafbank saß, kamen die Haie durch Chris Minard und Alexander Weiß zu guten Torchancen. Torhüter Rob Zepp konnte klären (5.).  Auch nach Ablauf des Powerplays machten die Haie weiter Druck. Torsten Ankert schloss einen Konter fast perfekt ab: Nur die Latte konnte die Führung der Haie verhindern (7.). Als Ankert zehn Minuten später auf der Strafbank saß, verteidigten die Haie aggressiv. Die Berliner Eisbären konnten während ihres Überzahlspiels keinen Torschuss verbuchen. Nach einem Konter über Björn Krupp und Chris Minard hätten die Haie in der 19. Spielminute gar in Unterzahl treffen können. Doch erneut blieb der Berliner Schlussmann Zepp Sieger.


Nach der ersten Pause machten die Haie mit hohem Tempo weiter. Andreas Falk erhielt in der 23. Spielminute den Puck an der eigenen blauen Linie, überbrückte die neutrale Zone schnell und traf mit einem Schuss über den Schoner von Goalie Rob Zepp ins linke Eck zum Führungstreffer (23.). Nur eine Minute später hätte Marcel Ohmann die Führung nach schöner Kombination mit Alex Weiß und Marcel Müller ausbauen können. Doch auch Berlin hatte seine Möglichkeiten: Darin Olver traf den Pfosten (25.) und Danny aus den Birken konnte sich über zu wenige Schüsse nicht beklagen.


Dennoch gelang es den Haien, davon zu ziehen. In einem Gewühl vor Zepp schaltete Marcel Ohmann am schnellsten und netzte zum 2:0 ein (32.). In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel. Nach einem Gestocher  vor dem Kölner Tor entschieden die Schiedsrichter nach Videobeweis auf „kein Tor“. Es wurde hektischer:  Yared Hagos erhielt nach einer von mehreren Rangeleien eine Strafe. In dem darauf folgenden Powerplay konnte Mark Bell einen Schuss von Constantin Braun ins Tor abfälschen (37.). Die Eisbären waren wieder im Spiel. Nur eine Minute später hätte Alex Weiß seinen Ex-Club ausbremsen können, doch sein Alleingang war nicht von Erfolg gekrönt.


Im Schlussdrittel hatte Daniel Tjärnqvist die erste Schussgelegenheit (44.). Rob Zepp konnte den Treffer noch verhindern. Kurz darauf nahm Philip Gogulla mit beherztem Einsatz den Berliner Verteidigern die Scheibe ab und passte auf den frei vor dem Tor stehenden Alex Weiß. Dieser ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und erzielte das 3:1 für die Haie (47.). In der zweiten Hälfte des letzten Drittels kontrollierten die Kölner das Spiel und ließen kaum mehr Torchancen zu. Auch in einer Powerplaysituation kurz vor Spielende, bei der die Gäste den Goalie für einen weiteren Angreifer vom Eis nahmen, konnten die Berliner Danny aus den Birken nicht überwinden.


Trainer Uwe Krupp sagte anschließend zu der Vorstellung seiner Mannschaft: „Immer wenn das Spiel auf der Kippe stand, haben wir die nötigen Tore gemacht. Wir haben heute eine solide Leistung gegen eine sehr gute Mannschaft gezeigt.“


Torschütze Alex Weiß: „Das war ein hartes Stück Arbeit. Es war ein enges Spiel, wie man auch am Ergebnis sehen kann. Wir hatten gute Antworten auf den Druck der Berliner. Wir haben die Marschroute des Trainers gut umgesetzt. Ich hatte das Gefühl, dass wir am Ende spritziger waren.“


Das nächste Heimspiel der Kölner Haie findet am Sonntag (01.12.) gegen den EHC Red Bull München statt (17.45 Uhr, ServusTV). Zuvor wollen die Haie am Freitag in Hamburg punkten (19.30 Uhr, LAOLA1.TV).


HIER gibt es Haie-Tickets!!!


Bild: City Press GmbH