Freitag, 08. Oktober 2021

Heimsieg am PINKTOBER!

Die Haie beweisen ihre Heimstärke. Am Freitagabend gewinnt der KEC zuhause gegen die Schwenninger Wild Wings mit 5:1. Die Haie starteten hochmotiviert ins erste Spiel nach ihrer achttägigen Pause. Mit einem aggressiven Forechecking erspielte sich die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Krupp gute Chancen – und nutzte sie. Zuerst gelang Landon Ferraro nach einem Pass durch den Slot der Führungstreffer (1:0), dann erhöhte Andreas Thuresson identisch auf 2:0. Mit diesem Spielstand ging es auch in den Mittelabschnitt. In diesem nahm die Intensität weiter zu. Neben einigen Strafen auf beiden Seiten sollten es aber auch zwei Tore auf das Scoreboard schaffen. Den Schwenninger Anschlusstreffer (26.) egalisierte Maxi Kammerer im Powerplay (31.). Im Schlussabschnitt ließ Köln nicht locker und stellte durch zwei weitere Überzahl-Treffer von Oblinger (50.) und Uvira (53.) das 5:1-Endergebnis.

Tore: 1:0 Ferraro (Matsumoto) 10. Minute; 2:0 Thuresson (Sieloff) 17. Minute; 2:1 Tys. Spink (Tyl. Spink, Eriksson) 26. Minute; 3:1 Kammerer (Thuresson, Mo. Müller) 31. Minute; 4:1 Oblinger (Matsumoto, Edwards) 50. Minute; 5:1 Uvira (Thuresson) 53. Minute

Highlights & Fakten:

  • Tradition: Bereits zum elften Mal sagte der KEC im Rahmen der PINKTOBER-Kampagne dem Brustkrebs den Kampf an
  • Glücksfarbe: Von neun Spielen, in denen die Haie die Farbe Pink auf Ihren Trikots trugen, gewannen sie acht Stück
  • Jeder kann’s: In dieser Saison trafen bereits 15 verschiedene Spieler für den KEC
  • Zuhuss: In Köln gefällts den Haien am besten: Vier seiner fünf Heimspiele gewann der KEC

Stimmen:

Uwe Krupp: "Wir haben gegen eine druckvolle Mannschaft gespielt. Doch wir sind gut ins erste Drittel gestartet, sind viel Schlittschuh gelaufen und waren stark in der Über- und Unterzahl. Es war wichtig, von Anfang an mit der Führung zu spielen. Ich bin stolz darauf, was die Jungs heute präsentiert haben."

Alex Oblinger: "Das war heute ein hart umkämpftes Spiel, genau wie 98 Prozent unserer Spiele bisher. Das war eine gute Mannschaftsleistung. Uns zeichnet aus, dass wir immer mehr bringen, egal was der Gegner bringt. Die gleiche Einstellung müssen wir am Sonntag gegen Berlin zeigen und unser Spiel durchziehen. Dann haben wir eine gute Chance zu gewinnen.“

Ausblick:

Für die Haie geht es am Sonntag auswärts weiter. Um 14 Uhr (live auf MagentaSport) geht es in der Hauptstadt gegen die Eisbären Berlin. Das nächste Heimspiel der Haie steigt am 15. Oktober gegen die Straubing Tigers (19:30 Uhr, hier Tickets sichern).

 

Im Bild: Haie-Stürmer Alex Oblinger bejubelt einen Kölner Treffer (City-Press GmbH)

Weitere Meldungen

Freitag, 22. Oktober 2021

Haie entführen zwei Punkte aus Ingolstadt

Overtime-Sieg nach dramatischen Schlussminuten. Die Kölner Haie gewinnen am Freitagabend in Ingolstadt...

Donnerstag, 21. Oktober 2021

Girls‘ Day – der Schnuppertag nur für Mädchen

Am 30. Oktober 2021 haben eishockeyinteressierten Mädchen die Eisfläche im Trainingszentrum des...

Donnerstag, 21. Oktober 2021

Deiters und Haie bauen Partnerschaft weiter aus!

Die Zusammenarbeit der Kölner Haie und der Deiters GmbH, zwei rheinischen Institutionen,...

Mittwoch, 20. Oktober 2021

Am Freitag in Ingolstadt wieder Punkte sammeln

Ihre nächsten beiden Partien bestreiten die Haie-Profis auswärts in Ingolstadt. Das erste...

Dienstag, 19. Oktober 2021

232. rheinisches Derby geht an die DEG

Das erste große Derby der Saison geht an die DEG. Vor 11.400...