Haie weiter spitze

FREITAG, 05. NOVEMBER 1999

Die Haie haben ihre Tabellenführung erfolgreich verteidigen und sogar noch ausbauen können. Mit 2:5 (1:2;1:2;0:1) setzte sich der KEC verdient gegen die Eisbären durch, die Treffer erzielten Jean-Yves Roy in der 8.Spielminute, Corey Millen, Dwayne Norris, Dan Lambert und Todd Hlushko, für die Eisbären trafen Sven Felski und Chris Govedaris in Überzahl.

Von Beginn an setzten die Haie die Gastgebern im ausverkauften Wellblechpalast unter Druck, mussten jedoch zunächst den Treffer zum 1:0 für die Eisbären durch Felski einstecken. Schon drei Minuten später wurden die Haie dann für ihr druckvolles Offensivspiel belohnt, Jean-Yves Roy staubte einen Abpraller von Torwart Kanes unhaltbar zum Ausgleich ab. Knapp eine Minute später erhöhte Corey Millen auf 1:2.

Im zweiten Drittel waren es wieder die Haie die frischer aus der Kabine kamen und mit einem erneuten Doppelschlag für die Vorentscheidung sorgten: Dwayne Norris mit einem wunderschönen Solo und Dan Lambert mit einem knallharten Schuss von der blauen Linie erhöhten innerhalb von 37 Sekunden auf 1:4. Govedaris brachte die Eisbären in Überzahl noch einmal heran, doch im letzten Spielabschnitt, den beide Team deutlich ruhiger angehen ließen, sorgte Todd Hlushko mit seinem zweitem Saisontreffer für das endgültige K.O. der Gastgeber.

Auf und neben dem Eis hatte das Spiel neben der erneut starken Leistung der Haie einiges zu bieten. Schon nach knapp acht Minuten mussten Andy Lupzig und Sandy Smith jeweils mit Spieldauerdisziplinarstrafen das Eis verlassen, nachdem sie sich eine wüste Boxeinlage geliefert hatten.
Corey Millen erhielt eine 10-Minuten Disziplinarstrafe, weil er einen Linesman, der ihm beim Wechseln von der Spielerbank im Weg stand, zur Seite gerempelt hatte.
Yvon Corriveau wurde vom Puck an der Augenbraue getroffen und mit sechs Stichen genäht – er spielte trotzdem weiter. Eisbären Headcoach Peter John Lee musste im letzten Drittel aus gesundheitlichen Gründen in die Kabine gebracht werden, es ist noch nicht genauer bekannt was ihm gefehlt hat. Wir hoffen, dass es nichts ernstes ist und wünschen gute Besserung.

Schon morgen, Samstag den 6.November, können die Haie ihre Tabellenführung weiter ausbauen. Der Gegner in der Kölnarena, die Kassel Huskies, unterlag heute überraschend deutlich gegen die Schwenninger Wild Wings mit 3:6 und wird sicherlich mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch in der Kölnarena auflaufen. Spielbeginn ist 20.00 Uhr.