Haie warten weiter auf Erfolg gegen München - Stürmer Bertrand feiert Debüt

FREITAG, 14. DEZEMBER 2001

Die München Barons entwickeln sich mehr und mehr zum Angstgegner der Haie. Trotz eines Torschuss-Verhältnisses von 53:17 verlor der KEC am Freitag in der mit 14.518 Zuschauern sehr gut gefüllten Kölnarena mit 0:3.


Das Match glich den vorausgegangenen KEC-Spielen in erschreckender Weise. Die Haie hatten mehr Spielanteile, etliche Chancen, doch die Tore machte der Gegner.


Die taktisch diziplinierten Münchner gingen bereits nach 77 Sekunden durch Douris in Unterzahl in Führung (2.). Die Haie rannten an, doch Barons-Keeper Rousson war nicht zu überwinden.


Im 2. Drittel erzielte King gar das 2:0 für München (26.). Als dann Haie-Trainer Nethery kurz vor Ende der Partie seinen Torhüter Rogles vom Eis nahm, schoss erneut Douris zum Endstand ein (60.).


„Wir sind alle frustriert, aber wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen“, gab sich KEC-Coach Nethery nach der vierten Niederlage in Folge zwar enttäuscht aber optimistisch.


Beim Spiel gegen die Barons feierte Neuzugang Eric Bertrand sein Debüt im KEC-Trikot. „Es war ganz schön laut da draußen“, zeigte sich der Kanadier beeindruckt von der Kulisse in der Kölnarena. „Ich hoffe, ich kann der Mannschaft mit meiner robusten Spielweise noch helfen“, blickte auch er zuversichtlich in die Zukunft.


Am Sonntag spielen die Haie bei den Revier Löwen in Oberhausen (18.30 Uhr).