Zum Inhalt springen

Haie verlieren zum neunten Mal in dieser Saison im Penaltyschießen

DIENSTAG, 07. JANUAR 2003

Der KEC hat auch das dritte DEL-Spiel in diesem Jahr nach Penaltyschießen verloren. Am Dienstag Abend misslang den Haien bei der 2:3 Penalty-Niederlage gegen die Kassel Huskies die Revanche für den am Sonntag erlittenen Misserfolg in Nordhessen (3:4 n.P.).


Es war bereits die neunte shoot-out-Niederlage der Haie in dieser Saison, bei zwei Penalty-Siegen. Dennoch zeigte das Team von Trainer Hans Zach vor 7.977 Zuschauern in der Kölnarena eine kämpferisch ansprechende Leistung. Einen 0:2-Rückstand durch zwei Tore des Kasslers Serikow (25., 49.), der beim 0:1 im Powerplay erfolgreich war, egalisierte der KEC dank eines beeindruckenden Schluss-Spurts. Tore von Elick (55.) und Leahy (58.) sorgten für den Ausgleich.


Im Penaltyschießen bedurfte es 14 Schützen, ehe Mikesch zum Sieg für Kassel traf. Zuvor hatten Leahy und Hock für Köln sowie Derraugh und erstmals Mikesch getroffen.


Am Freitag erwarten die Haie den ERC Ingolstadt in der Kölnarena (19.30 Uhr).