Zum Inhalt springen

Haie verlieren in Wolfsburg

FREITAG, 17. OKTOBER 2008

Die Haie schaffen es momentan einfach nicht, sich dauerhaft aus der Krise zu schießen. Nach dem Sieg am Dienstag gegen Duisburg musste der KEC am Freitag in Wolfsburg eine deutliche 1:5-Niederlage hinnehmen. Dabei konnten die Haie das Spiel nur bis zur Hälfte offen halten.


Ein Schuss gegen den Pfosten war die beste Chance des ersten Drittels. Haie-Stürmer Rudslätt hatte abgezogen und die Führung für die Haie nur knapp verpasst (5.). Glück hatte der KEC allerdings, als Papineau im Gegenzug freistehend vergab (6.). Die Haie traten im ersten Abschnitt beherzt auf und ließen vor allem das Wolfsburger Powerplay, welches statistisch das beste der Liga ist, zunächst nicht zur Entfaltung kommen. Um den reaktionsschnellen Torhüter Doyle formierte der KEC zu Beginn eine stabile Unterzahlformation. In der letzten Minute des Auftaktabschnittes hatten beide Mannschaften den ersten Treffer auf der Kelle. Zunächst wurde KEC-Angreifer Piros im letzten Moment am erfolgreichen Abschluss gehindert. Dann parierte Doyle einen Alleingang Papineaus (beide 20.).


Wolfsburg war in der Lage, in einem bis zur Häfte der Zeit ausgeglichenen Spiel zuzulegen, was die Partie schlussendlich entschied. Im Mittelabschnitt war es der Ex-Hai Hospelt, der die Gastgeber in Führung brachte (34.). Kurz darauf vollendete Ulmer den Doppelschlag nach einem Konter zum 2:0 (36.). Zwei weitere Treffer kurz hintereinander besiegelten die Niederlage der Haie: Papineau (43., doppelte Überzahl) und Rekis (44.) sorgten für den 4:0-Zwischenstand. Ullmanns Ehrentreffer (45. Überzahl) taugte nur zur Kosmetik, zumal Magowan ein weiteres Tor für die Grizzly Adams beisteuern konnte (50., Überzahl).


Am Sonntag empfangen die Haie die Augsburger Panther in der LANXESS arena (18.30 Uhr).


HIER gibt es Karten für die Haie-Heimspiele in der LANXESS arena!