Haie verlieren erstes Spiel im neuen Jahr

DIENSTAG, 02. JANUAR 2001





Schade, da war mehr drin. Trotz drückender Überlegenheit in den ersten 20 Minuten des Spiels, unterlagen die Haie im ersten Spiel des neuen Jahres den Berlin Capitals mit 1:2 (1:0; 0:1; 0:1).


Fast das gesamte erste Drittel lang belagerte der KEC das Tor der Capitals, Ersatz-Keeper Udo Döhler hatte wahre Schwerstarbeit gegen die aus allen Lagen schiessenden Haie-Cracks zu verrichten. Doch trotz einer Vielzahl hochkarätiger Torchancen gegen die seltsam teilnahmslos wirkenden Berliner, gelang Dave McLlwain letztendlich nur ein einziger Treffer zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung – zu diesem Zeitpunkt hochverdient aber viel zu niedrig.


Das sich das Auslassen von Torchancen im Sport meistens rächt, ist nicht erst seit heute bekannt. So kamen die Berliner wie verwandelt aus der Kabine ins zweite Drittel und drehten das Spielgeschehen völlig auf den Kopf. Die Folge war absehbar: Sjögren verwandelte eine schnelle Kombination über Zerwesz und Guillet zum Ausgleich (32.). Den entscheidenden Treffer für die Gäste erzielte Mike Pellegrims in der 47. Minute.