Haie verlieren in Augsburg

FREITAG, 06. DEZEMBER 2013

KEC unterliegt 2:3


Die Punkte blieben im Sack bzw. in Augsburg. Der KEC unterlag am Freitag bei den Panthern mit 2:3 und musste damit die dritte Niederlage in Folge hinnehmen.


Beim ersten Bully des Spiels zertrümmerte Andreas Falk den Schläger von Stephen Werner, doch die erste Energieleistung, die es auf den Videowürfel schaffte, vollbrachten die Panther. Den ersten Abpraller der Partie drückte Ryan Bayda über die Linie zum 1:0 für Augsburg (2.). Dieses Tor nach 64 Sekunden sollte das einzige des Drittels bleiben. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, doch ein echtes Übergewicht konnten sich weder die Haie noch die Panther erarbeiten. Die beste Chance der ersten 20 Minuten vergab Werner, der bei einem Alleingang verzog (19.).


Schneller, als er wohl damit rechnet konnte, bekam Werner eine zweite Chance. Bei Kölner Überzahl entwischte der Panther-Stürmer erneut, schoss die Scheibe aber freistehend über den Kasten (22.). Die Intensität der Partie nahm zu und auch die Druckphasen des KEC. Die Haie investierten viel, schafften aber zunächst nichts Zählbares. Nach einigen vergebenen Chancen war es Rok Ticar, der den Puck zum 1:1 über die Linie presste (34.). Augsburg kam jedoch nahezu postwendend zum 2:1. In Überzahl wusste André Reiß eine Lücke in der KEC-Defensive zu nutzen (37.).


Die Haie drückten die Panther im letzten Drittel immer wieder ins eigene Drittel, doch das Toreschießen wollte einfach nicht gelingen. Mal zischte der Puck knapp vorbei, mal wurde zu kompliziert agiert, mal fehlte das Glück, mal rettete Patrick Ehelechner. Wie dem auch sei: Augsburg nutzte ein Powerplay durch Werner zum 3:1 (54.). Es folgte ein wahrer „Belagerunsgzustand“ im Augsburger Drittel, doch einzig John Tripp fand einen Weg durch das Abwehrbollwerk der Panther (59.).


Uwe Krupp: „Das war ein hart umkämpftes Spiel. Ausschlaggebend waren die zwei Unterzahl-Tore, die wir kassiert haben. In meinen Augen haben wir kein schlechtes Spiel gemacht. Wir hätten vielleicht im zweiten Drittel in Führung gehen können, aber „hätte“ und „vielleicht“ gewinnt dir keine Spiele. Das Toreschießen funktioniert momentan nicht so, wie wir uns das vorstellen, aber am Sonntag haben wir eine erneute Chance, es besser zu machen.“


Am Sonntag spielen die Haie bei der DEG (14.30 Uhr).


Foto: Sport in Augsburg