Haie unterliegen in Straubing

SONNTAG, 14. JANUAR 2007

Die Haie haben es auch am Sonntag nicht geschafft, in die Erfolgsspur zurück zu kehren. Der KEC unterlag durch zwei späte Tore bei den Straubing Tigers mit 3:5.


Fast 1.000 Haie-Fans unterstützten den KEC bei seinem Auswärtsspiel in Straubing. Die meisten von ihnen waren per Sonderzug nach Bayern gereist und durften schon früh jubeln: Lüdemann erzielte in der 2. Spielminute das 1:0 für Köln. Einen Rückschlag musste der KEC jedoch wenig später hinnehmen, als Boos mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe (9., unkorrekter Körperangriff) belegt wurde und das Eis verlassen musste. Der Mittelstürmer ist beim nächsten DEL-Spiel am Freitag gegen Hannover gesperrt. Die fällige Überzahl nutzten die Tigers zum Ausgleich durch Peter Abstreiter (11.). Noch vor der ersten Sirene gingen die Haie aber durch Hospelt erneut in Führung (18., Überzahl).


Mit einer weiteren Spieldauerdisziplinarstrafe begann das Mitteldrittel: Tobias Abstreiter von den Straubing Tigers erhielt sie wegen hohen Stocks (24.). In dem immer aggressiver geführten Spiel kamen die Gastgeber durch Chouinard zum 2:2 (37.).


Als die Partie auf des Messers Schneide stand, gelang Wilhelm die erstmalige Führung für Straubing (53.). Der Schiedsrichter gab den Treffer nach Videobeweis. Doch Rudslätt schaffte noch mal den Ausgleich für Köln (56.). Das Spiel steuerte auf die Verlängerung zu als Trew Haie-Torwart Hauser mit einem Schuss durch die Schoner überraschte (60.). Drei Sekunde vor Schluss glückte erneut Trew die Entscheidung, als er zum 5:3 ins leere Kölner Tor traf (60.).


Ihr nächstes Spiel bestreiten die Haie am Dienstag. Dann steigt in der Kölnarena das Pokal-Halbfinale gegen die Eisbären Berlin (19.30 Uhr).


Hier gibt es Tickets für das Pokal-Halbfinale gegen Berlin