Zum Inhalt springen

Haie unterliegen Krefeld mit 3:5

FREITAG, 28. NOVEMBER 2003

Die Kölner Haie mussten am Freitag Abend ihre zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Vor 15.286 Zuschauern in der Kölnarena unterlag der KEC im rheinischen Derby gegen Krefeld mit 3:5.


NHL-Legende und Stanley-Cup-Sieger Uwe Krupp eröffnete die Partie, in der Haie-Kapitän Lüdemann seinen 500. DEL-Einsatz feierte, mit dem symbolischen ersten Bully. Der gefeierte Ex-Haie-Spieler sah jedoch anschließend die Gäste in Führung gehen. Beaucage brachte die Pinguine mit 1:0 in Front (6.). Mit seinem ersten Saisontor markierte Haie-Stürmer Hospelt in Überzahl den Ausgleich (16.).


Im zweiten Abschnitt zog Krefeld durch ein Powerplay-Tor von Herperger (30.) und einem Treffer von Kelleher (33.) zunächt auf 3:1 davon, ehe Hicks in Überzahl der Anschluss gelang (36.).


Im Schlussabschnitt rannte der KEC vergebens an, musste gar das 2:4 durch Appel hinnehmen (46.). Für die Entscheidung sorgte Herperger mit dem fünften Krefelder Treffer (60.) – ins leere Kölner Tor, ehe McLlwain in Überzahl wenige Sekunden vor der Schluss-Sirene der dritte Kölner Treffer gelang (60.).


Am Rande der Partie überreichten Vertreter der Dresdner Bank den Jung-Haien des KEC das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung“. Der Preis ist mit € 5000 dotiert.


Am Sonntag spielen die Haie beim ERC Ingolstadt (18.30 Uhr).