Zum Inhalt springen

Haie schlagen Tabellenführer Berlin

FREITAG, 24. JANUAR 2003

Der KEC hat im Spitzenspiel der DEL am Freitag Abend die Eisbären Berlin mit 5:4 n.P. besiegt. Vor 15.695 Zuschauern in der Kölnarena gewann der Deutsche Meister nach sieben erfolglosen Versuchen hintereinander mal wieder ein Penaltyschießen und verbesserte sich in der Tabelle auf Rang 2.


Die Fans bekamen ein rasantes, gutklassiges Spiel geboten, indem zwei Powerplay-Tore im 1. Drittel für den 1:1 Zwischenstand sorgten. Emmons (6.) für Berlin und Hock (8.) für Köln waren erfolgreich.


Zu Beginn des Mittel-Abschnitts ging der KEC in Führung. McLlwain traf in Überzahl (28.). Doch der DEL-Spitzenreiter schlug binnen weniger Sekunden doppelt zurück. Nach Beaufaits Ausgleich bei einer 5-gegen-3-Überzahl (30.) erzielte Blank das 3:2 für die Berliner Gäste (31.).


Den erneuten Ausgleich durch Schlegel, bei dem EHC-Torwart Shulmistra eifrig mithalf (50.), konterten die Eisbären erneut: Roberts traf zum 4:3 (52.). Doch die Haie gaben nicht auf und kamen schließlich durch Morczinietz zum wiederholten Gleichstand (55.).


Im Penaltyschießen trafen Sundblad und Morczinietz für Köln, Beaufait für Berlin.


Am Sonntag spielen die Haie in Iserlohn (18.30 Uhr).