Haie müssen sich in Ingolstadt mit einem Zähler zufrieden geben

FREITAG, 26. OKTOBER 2007

Die Haie haben in einem spannenden Spiel am Freitagabend eine knappe Niederlage in Ingolstadt hinnehmen müssen. Lange lag der KEC dabei in Führung, musste sich beim 4:5 nach Verlängerung am Ende aber mit einem Zähler zufrieden geben.


Vor 3.653 Zuschauern in der Saturn Arena erwischten die Haie den besseren Start. Piros verwandelte einen Abpraller zur Führung für den KEC (4.). Ingolstadt antwortete mit wütenden Angriffen. Nach dem Hinterstocker die beste Gelegenheit des ERC vergab, als er am leeren Kölner Tor vorbei schoss (5.), war es anschließend immer wieder Haie-Torwart Scott, der mit starken Reflexen und unorthodoxen Paraden die Führung für die Haie fest hielt. Auch in Unterzahl (die Haie mussten im ersten Drittel 61 Sekunden bei 3 gegen 5 überstehen) konnte die Haie-Defensive einen Gegentreffer verhindern.


Slaney schaffte in Überzahl mit einem Rückhandschuss das 2:0 für Köln (29.), doch Ingolstadt fand eine direkte Antwort: Gerade mal neun Sekunden nach Slaneys Treffer verkürzte Bakos für die Panther (29.). Die Haie waren davon aber nicht geschockt und spielten weiter sehr konzentriert und sachlich. Ciernik erhöhte vier Minuten nach dem Anschluss auf 3:1 für den KEC (33.), der auch in der Folge sehr abgebrüht und clever agierte.


Doch im letzten Drittel schaffte Ingolstadt die nicht mehr für möglich gehaltene Wende: Binnen fünf Minuten machten Schütz (50., Überzahl) und zwei Mal Bellissimo (51., 55.) aus dem 3:1 für Köln ein 4:3 für die Gastgeber. Im Powerplay schaffte McLlwain jedoch den Ausgleich (58.), so dass es in die Verlängerung ging. Dort traf Schütz zum Sieg für die Panther (63., Überzahl).


Am Sonntag treten die Haie im rheinischen Derby in der Kölnarena gegen die DEG Metro Stars an (14.30 Uhr).