Haie mit einem Bein im Finale

SONNTAG, 02. APRIL 2000

Die Haie stehen mit einem Bein um Finale um die deutsche Eishockey- Meisterschaft. Am zweiten Playoff-Halbfinalspieltag setzte sich der KEC souverän mit 5:1 (1:1, 3:0, 1:0) bei den Berlin Capitals durch und führt die Best-Of-Five Serie nun mit 2:0 Siege an. Erstmals seit 1996 ist damit der Einzug ins Playoff-Finale zum Greifen nahe.

Einen Tag nach dem 2:1-Zittersieg vor 15 000 Zuschauern in der Kölnarena, wo Todd Hlusho erst vier Sekunden vor der Schlusssirene den entscheidenden Treffer erzielte, präsentierten sich die Kölner vor 6 425 Zuschauern an der Jaffestraße in bester Verfassung.

Nach dem ausgeglichenen Anfangsdrittel, in dem Hlushko in der 17. Minute Berlins Führung durch Johnston (4.) ausglich, gelang den Haien zu Beginn des zweiten Durchgangs die Vorentscheidung. Doug MacDonald und Tomas Forslund schossen den siebenfachen Meister in der 22. Minute innerhalb von nur 25 Sekunden mit 3:1 in Front.

Die Berliner gerieten nach dem Doppelschlag völlig aus dem Rhythmus und kassierten nach 31 Minuten noch den vierten Gegentreffer durch Marty Murray. Als erneut Hlushko (42.) auf 5:1 für die Rheinländer erhöhte, resignierten die Berliner endgültig.

Am Dienstag kommt es in der Kölnarena zum dritten Aufeinandertreffen mit den Hauptstädtern, Spielbeginn ist 20:00 Uhr.