Haie können "Überflieger" Krefeld nicht stoppen

DIENSTAG, 11. DEZEMBER 2001

In einem schnellen, attraktiven DEL-Spiel unterlagen die Haie am Dienstag in Krefeld mit 2:3.


Die Pinguine traten selbstbewusst auf und gingen durch ihren Topscorer Purdie in Überzahl in Führung (5.). Die Haie vergaben im 1. Drittel wieder einmal zu viele gute Möglichkeiten.


Der Tabellenführer legte im 2. Abschnitt nach: Brandner erzielte das 2:0, doch wenige Sekunden vor Ende des Spielabschnitts gelang Hicks der Anschlusstreffer für Köln (40.).


Engagiert, wie auch in den 40 Minuten zuvor, präsentierten sich die Haie im letzten Drittel. Der Lohn: Porkka traf zum Ausgleich (51.). Für die Entscheidung zu Gunsten der Krefelder sorgte aber erneut Purdie (53.).


In den dramatischen Schlussminuten drückten die Haie auf den Ausgleich, doch am Ende fehlte dem KEC auch ein wenig das Glück. So traf Young freistehend nur den Innenpfosten, von dort sprang der Puck Richtung Torlinie. Nach Studieren der Videoaufzeichnung entschied Schiedsrichter Deubert jedoch auf „kein Tor“.


„Wir haben gekämpft, gearbeitet, aber wir schießen einfach zu wenig Tore,“ sagte KEC-Trainer nach dem Spiel.


Am Freitag treffen die Haie in der Kölnarena auf die München Barons (19.30 Uhr).