Haie gewinnen in Mannheim 3:2 nach Penalties

FREITAG, 20. OKTOBER 2000

Mit 3:2 (1:0; 1:1; 0:1; 1:0) nach Penaltyschießen haben die Haie erstmals seit zwei Jahren wieder bei den Mannheimer Adlern gewonnen. Den entscheidenden Penalty verwandelte Dwayne Norris.


Insgesamt 104 Strafminuten verhängte Schiedsrichter Müller gegen beide Teams, die sich von Beginn an einen heißen Kampf lieferten. Die Mannschaften konnten so ausgiebig das Unter- und Überzahlspiel trainieren – mit dem zunächst besseren Ergebnis für die Haie.


Greg Brown brachte den KEC in der 11.Spielminute mit 1:0 in Führung, als Dave Tomlinson eine Strafe absaß. Im zweiten Drittel erhöhte Kapitän Bruno Zarrillo wiederum im Powerplay auf 2:0 (26.), ehe kurz vor Drittelende Topscorer Jan Alston verkürzen konnte. Wenig überraschend dass auch dieser Treffer während einer Überzahlsituation für die Adler fiel.


Mit Beginn des Schlußdrittels besannen sich Spieler und Schiedsrichter dann aufs Eishockey spielen, folgerichtig gab es im gesamten Spielabschnitt nur noch sechs Strafminuten. Die Adler nutzen die Situation besser aus und glichen nach einer wunderschönen Kombination durch Ron Pasco aus (45.).


Die ohne Paepke, Lupzig und MacDonald nach Mannheim gereisten Haie verteidigten das Unentschieden in den letzten Minuten mit aller Kraft, und retteten das Ergebnis mit viel Einsatz ins Penaltyschießen.


Anders als in den letzten beiden Spielzeiten scheint das Penaltyschießen den Haien dieses Jahr weniger Probleme zu bereiten. Dwayne Norris traf bereits im ersten Durchgang, Jan Alson glich aus. Alle anderen Schützen scheiterten an den Goalies. Im zweiten Durchgang traf Matchwinner Norris erneut als einziger, und die Haie entführten zwei Punkte aus der Quadratestadt.