Zum Inhalt springen

Haie gewinnen auch in Iserlohn

FREITAG, 05. OKTOBER 2007

Der KEC ist mit einem Erfolg in das DEL-Wochenende gestartet. Vor 4.963 Zuschauern im ausverkauften Eisstadion am Seilersee gewannen die Haie bei den Iserlohn Roosters mit 4:3 n.V.. Damit geht die Siegesserie des KEC weiter. Es war das siebte erfolgreiche Spiel der Kölner hintereinander.


Die Haie, die in Iserlohn kurzfristig neben Warriner und Hospelt auch auf Rudslätt (krank) und Marcel Müller (Rückenprobleme) verzichten mussten, wurden gleich zu Beginn kalt erwischt. Bei Kölner Überzahl vollendete Iserlohns Wolf einen Konter zur frühen Führung für die Gastgeber (2.). Der Rückstand nach rund 100 Sekunden schockte den KEC aber nur kurz. Die Haie erspielten sich in einem sehr intensiven und schnellen Anfangsdrittel einige gute Chancen, fanden ihren Meister aber in Iserlohns Torhüter Maracle.


Im Mitteldrittel schlugen die Wellen der Emotionen im Publikum hoch. Zunächst mussten die Haie nach Fouls von Slaney und Ciernik zwei komplette Minuten in doppelter Unterzahl überstehen, wobei viele der Fans nach dem Bandencheck Cierniks gegen Pyka eine höhere Strafe gefordert hatten. Der KEC wehrte sich bei 3 gegen 5 geschickt und effektiv. Als die Haie wieder zu viert waren, traf Gogulla nach einem eleganten Sololauf gar zum Ausgleich (30.). Kurz darauf bot sich für die Haie selbst die Gelegenheit, bei 5 gegen 3 zum Torerfolg zu kommen. Jones und Ready (5 Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Stockschlags) saßen auf der Strafbank. Ciernik nutzte die Chance und traf zum 2:1 für Köln (36.).


Auch im Schlussdrittel lieferten sich beide Mannschaften ein tolles und packendes Kampfspiel. Roy gelang der Ausgleich (46.), doch McLlwain fand die Antwort (51.). Da Sulkovsky aber zum 3:3 traf (56.), ging die spannende Partie in die Verlängerung. Dort besorgte Julien 18 Sekunden vor Ende den Siegtreffer für Köln (65.).


Am Sonntag empfangen die Haie die Frankfurt Lions in der Kölnarena (18.30 Uhr).


Die Kölner Haie weisen nochmals darauf hin, dass es am Sonntag durch den Marathon in Köln verkehrsbedingte Einschränkungen bei der Anreise zur Kölnarena sowohl mit Öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto geben kann. U.a. fahren die Straßenbahnlinien 1 und 9 der Kölner Verkehrsbetriebe KVB nicht durchgängig, da die Ost-West-Achse der KVB durch den Marathon stark betroffen ist. Die Linien 3 und 4 sind nicht betroffen. Auf ihrer Homepage geben die Kölner Verkehrsbetriebe detaillierte Auskunft über die Verkehrsanpassungen beim Marathon: www.kvb-koeln.de


Hier finden Sie Infos der KVB zum Marathon-Sonntag!


Bei der Anfahrt mit dem Auto ist zu beachten, dass die Deutzer Brücke gesperrt ist (Der Start- und Zielbereich des Marathons befindet sich am Deutzer Bahnhof). Die Anfahrt über die Zoobrücke, die Gummersbacher Straße und die Flughafenautobahn A 559 ist möglich. Die Parkhäuser an der Kölnarena sind normal geöffnet. Mehr Infos zu Straßensperrungen etc. finden Sie hier: www.koeln-marathon.de (Bereich Bürgerinfo).


Hier finden Sie Infos zu Straßensperrungen!


Bitte beachten: Im Restaurant Henkelmännchen an der Kölnarena findet am Sonntag im Rahmen des Marathonlaufs eine „Afterrun-Party“ statt. Haie-Fans sind bei einem Eintritt von € 3,- dort herzlich willkommen.